Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
2015: Termin-Chaos für die VfLerinnen

Frauenfußball-Bundesliga 2015: Termin-Chaos für die VfLerinnen

Die Winterpause ist vorbei, ab heute trainieren die VfL-Fußballerinnen für ein Halbjahr, das stressiger wird, als alles, was sie bisher erlebt haben. Die WAZ zeigt den eng gestrickten Terminplan zwischen Januar und Mai. Vor allem auf die Wolfsburger Nationalspielerinnen kommen fast nur noch englische Wochen und Reisestrapazen zu.

Voriger Artikel
Odebrecht feilt an Jugend-Konzept
Nächster Artikel
VfL-Auftakt für Simic und Ogimi

Mächtig viel zu tun: Auf die Wolfsburger Bundesliga-Fußballerinnen warten in diesem Jahr richtig viele Termine.

Mit einem Laktattest startet heute die Vorbereitung auf die Rückrunde, morgen um 9 Uhr gehen die Wolfsburgerinnen dann das erste Mal auf den Platz. Doch am Wochenende wird der Rhythmus schon wieder unterbrochen. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trifft sich für so genannte Marketing-Termine in Frankfurt – Fotos und Videos für die DFB-Sponsoren statt Grundlagen-Training in den Vereinen.

Damit kann VfL-Trainer Ralf Kellermann erst nach dem Hallenpokal in Magdeburg (17. Januar) beginnen. Vom 21. Januar bis zum 1. Februar fährt er mit seinem Team ins Trainingslager nach Portugal, testet dort am28. gegen Sporting Huelva. Doch bevor das erste Pflichtspiel des neuen Jahres steigt, rufen schon wieder die Nationalteams. Leistungstests stehen für die deutschen und internationalen Auswahlspielerinnen des VfL an. Nur drei Tage nach der Rückkehr spielen die Wolfsburgerinnen gegen Leverkusen.

Unglücklich gelegt ist auch das Liga-Spitzenspiel in Potsdam – nur drei Tage nach dem Algarve-Cup der Nationalteams. Und auch in Jena geht‘s nur wenige Tage nach einer Abstellungsperiode für die Verbände um Liga-Punkte. Kommt der VfL auch in DFB-Pokal und Champions League bis in die Endspiele, steht ein hammerharter Saisonendspurt an. In 33 Tagen stünden dann acht Spiele auf dem Programm – in drei davon ginge es um Titel. In den anderen um die beste Ausgangssituation dafür.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball