Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
2:0! VfL gewinnt das Topspiel

Frauenfußball 2:0! VfL gewinnt das Topspiel

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind wieder im Meisterschaftsrennen! Am Sonntag siegte der Pokalsieger im Bundesliga-Topspiel beim 1. FFC Frankfurt verdient mit 2:0 (2:0).

Voriger Artikel
Kellermann: „Müssen uns dem Druck stellen“
Nächster Artikel
„Sehr, sehr stolz auf die Mannschaft“

Jubel nach dem 2:0-Endstand: Lena Goeßling (v.) hat FFC-Keeperin Desirée Schumann (h.) bezwungen - die frühe Entscheidung für den VfL (r. Elise Bussaglia) im Bundesliga-Topspiel.

Für die Treffer sorgten die Ex-VfLerin Peggy Kuznik mit einem Eigentor und Lena Goeßling. Ebenfalls stark: Wolfsburgs Keeperin Almuth Schult hielt kurz nach der Halbzeit einen Elfmeter.

In den Spielen zuvor - 0:1 bei Bayern München, 2:2 gegen Freiburg sowie 0:0 in der Champions League in Subotica - war es für die Elf von Trainer Ralf Kellermann nicht so gut gelaufen. Anders am Sonntag im Frankfurter Stadion am Brentano-Bad. Von der ersten Minute machte Wolfsburg Druck. Zsanett Jakabfis Flanke fälschte Kuznik mit dem linken Schienbein ab, der Ball senkte sich über FFC- Keeperin Desirée Schumann ins Frankfurter Tor - das frühe 1:0 für den VfL.

Auch danach machten die Wolfsburgerinnen Druck, der FFC kam nur selten vor das Tor von Almuth Schult. Einzig Yuki Ogimi, ebenfalls Ex-VfLerin, scheiterte mit einem Schuss knapp. Noch vor der Pause dann das 2:0, als Goeßling aus 18 Metern unbedrängt abzog und den Ball in den Torwinkel knallte.

Kurz nach dem Wechsel dann eine Schrecksekunde: Isabel Kerschowski foulte Jackie Groenen, den fälligen Elfer von Ogimi parierte Schult stark. Zwar tat Frankfurt jetzt mehr für das Spiel, doch zwingende Chancen gegen die cleveren Wolfsburgerinnen gab es nicht. Die Gäste spielten ihr Pensum gegen den sicherlich nicht schlechten FFC routiniert runter und nahmen verdient drei Punkte mit.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball