Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
10:0! VfL feiert den höchsten Saisonsieg

Frauenfußball-Bundesliga 10:0! VfL feiert den höchsten Saisonsieg

Kantersieg gegen den Herforder SV! Mit 10:0 (7:0) fertigten die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg den Absteiger gestern im AOK-Stadion ab. In der vorgezogenen Partie schnürten Caroline Hansen, Yuki Ogimi, Alexandra Popp und Isabell Kerschowski Doppelpacks, außerdem trafen Lina Magull und Julia Simic.

Voriger Artikel
VfL-Ziel: Drei Punkte gegen Absteiger Herford
Nächster Artikel
Kellermann setzt auf die Fans

Kantersieg: Einen 10:0-Erfolg feierte der VfL Wolfsburg - hier trifft Caroline Hansen (r.) zum 1:0 - gegen Absteiger Herford.

Quelle: Manfred Hensel

Trainer Ralf Kellermann hatte gegen das Schlusslicht drei Punkte gefordert - und seine Schützlinge hielten sich daran. Und wie! Vor allem im ersten Durchgang kamen die Gäste kaum zum Luftholen. Den Torreigen vor 1115 Zuschauern eröffnete Hansen mit einem tollen Solo, die Norwegerin ließ dabei sieben Gästespielerinnen wie Torstangen stehen. Treffer Nummer 2 bereitete Stephanie Bunte vor, die wie Selina Wagner und Julia Simic im Vergleich zum 4:0-Sieg am vergangenen Samstag in Jena diesmal in der Startelf stand. Ihren Schuss aus 16 Metern musste Ogimi nur noch über die Linie drücken.

Und so ging es munter weiter. Popp per Kopf, Magull aus dem Hintergrund - beide Vorlagen kamen von Hansen - abermals Popp und Hansen sowie Kerschowski schraubten das Resultat bis zur Pause auf 7:0. Hätte die bedauernswerte Torhüterin Friederike Abt zehnmal hinter sich greifen müssen, hätten sich die Gäste nicht beschweren können. Doch Ogimi, Kerschowski, Popp und Hansen ließen weitere hochkarätige Möglichkeiten liegen.

Auch nach der Pause dominierte der VfL die Partie, hatte aber durch die Wechsel - Popp und Hansen blieben in der Kabine - nicht mehr soviel Tempo im Spiel. Dennoch reichte es am Ende zum höchsten Saisonsieg für das Kellermann-Team, das jetzt zwei Punkte vor dem 1. FFC Frankfurt - gestern 4:2-Gewinner beim SC Freiburg - Tabellenführer bleibt.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball