Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zwei S-Prüfungen als Höhepunkte am Schloss

Reiten Zwei S-Prüfungen als Höhepunkte am Schloss

Rund 350 Nennungen bei zehn Prüfungen an drei Tagen, Reiter aus einem Umkreis von 100 Kilometern von Stendal bis Hannover und aus dem Braunschweiger Raum bis in die Lüneburger Heide, zwei S-Prüfungen als Höhepunkte - die 11. Wolfsburger Dressurtage beim Reit- und Fahrverein Wolfsburg versprechen von Freitag bis Sonntag wieder tolle Unterhaltung.

Voriger Artikel
Vorsfelde zu spät wach: Aufstieg weg
Nächster Artikel
Vorsfelde II braucht einen Heimsieg

Vorfreude: (v. l.) Stübig (Betriebsleitung), Burzlaff, Diedrich (Volkswagen), Möller (Geschäftsführerin), Strehmel-Wittich (Sportwartin) sowie Eileen und Svenja Schoenmakers (Pressewartin).

Quelle: Manfred Hensel

Neu ist der Reiterwettbewerb für die Jüngsten (Jahrgänge 2004 und jünger), zum zweiten Mal findet der Dressur-Wettbewerb für Mannschaften statt, der ab 17.30 Uhr das Programm am Freitag beschließt. Besondere Highlights der Veranstaltung in der Fritz-Thiedemann-Reithalle am Schloss werden die Prüfungen St. Georg Spezial (S5) mit 43 Startern am Samstag ab 14 Uhr sowie die Dressurprüfung der Kl. S* - Prix St. Georges mit 42 Teilnehmern am Sonntag ab 13.45 Uhr sein.

Als bekannteste Reiter erwartet der Reit- und Fahrverein Cora Jakobs, Leonie Bramall, Matthias und Nicole Klatt sowie Ines Knetter; aus den eigenen Reihen starten Alexandra Stübig und Louisa Schwetschke.

Der Eintritt ist frei; für Kaffee und Kuchen, warmes Essen und Getränke ist gesorgt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg