Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zu wenig: Nur Beliaev und Masloch punkten

Tischtennis-Landesliga Zu wenig: Nur Beliaev und Masloch punkten

In der Tischtennis-Landesliga der Herren hatte der SSV Neuhaus II bei der 2:9-Niederlage (14:30 Sätze) beim Meisterschaftsaspiranten Union Salzgitter erwartungsgemäß wenig zu bestellen.

Voriger Artikel
4:1! Wolfsburg schlägt Aufsteiger Hoffenheim
Nächster Artikel
Jakabfi hofft auf Einsatz

Wehrte sich: Niklas Beliaev holten einen der beiden Punkte bei der Abfuhr des SSV Neuhaus II in Salzgitter.

Quelle: Photowerk (gg)

Die Neuhäuser Chancen sanken bereits vor der Abfahrt, denn Waldemar Kurganski (Nummer 3) musste wegen Rückenproblemen passen. Dafür ging Dennis Masloch (dritte Herren) mit auf die Auswärts-Tour. In den Doppeln wurde Neuhaus bereits eine 3:0-Einführungslektion von den Stahlstädtern erteilt. Hier bekamen Niklas Beliaev/Masloch (0:3 gegen Stefan Blanke/Felix Wilke), Aleksey Arunov/Fabian Beyer (1:3 gegen Stefan Knoblauch/Marco Görlitz) sowie Bernd-Michael Hilbig/Enrico Hentschel (1:3 gegen Florian Wegner/Marcel Legowy) keinen Stich. Zwei anschließende Fünfsatz-Niederlagen von Beyer (gegen 9:11 gegen Blanke) und Arunov (gegen Knoblauch) waren besonders bitter, da beide Neuhäuser eine 2:0-Satzführung verloren.

Lediglich Nachwuchs-Ass Beliaev (3:1 gegen Wegner) und Edelreservist Masloch (3:2 gegen Wilke) sorgten für Ergebniskosmetik. SSV-Mannschaftsführer Hentschel blieb trotz der hohen Niederlage gefasst: „Union ist nicht die Mannschaft, gegen die wir punkten müssen.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel