Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Zu viel Durchschnitt: Carusone tritt zurück

Fußball-Kreisliga: Nordsteimke braucht einen neuen Trainer Zu viel Durchschnitt: Carusone tritt zurück

Überraschender Rücktritt: Der Wolfsburger Fußball-Kreisligst SV Nordsteimke und Trainer Beppo Carusone gehen ab sofort getrennte Wege.

Voriger Artikel
Neuhaus: Mit Doppelsieg auf Platz eins?
Nächster Artikel
Pleite beim Schlusslicht: Vorsfelde gerät in Not

Feierabend: Beppo Carusone tritt in Nordsteimke zurück.

Quelle: Photowerk (bb)

„Wir hatten im Sommer ausgemacht, dass wir uns im Dezember zusammensetzen und dann über die weitere Zusammenarbeit entscheiden“, berichtete Carusone, der sich gegen eine gemeinsame Zukunft entschied. Er begründete seinen Schritt: „Das Projekt Jugend ist gescheitert. Ich hatte mir mehr erhofft, Durchschnitt ist mir nicht genug.“

Nach 13 Partien stehen die Nordsteimker mit einer vor der Saison neuformierten Mannschaft auf Rang elf. Die Wege haben sich jedoch im Guten getrennt. „Ich habe das Ganze mit dem Präsidenten Jochen Schröder bei einer Flasche Wein besprochen“, berichtete Carusone, der vom Klassenverbleib der Nordsteimker überzeugt ist.

Ein Nachfolger steht noch nicht fest. „Es ist noch nicht klar, ob es eine interne oder eine externe Lösung geben wird. Aber Nordsteimke hat ja nun erst mal Zeit zu suchen“, erklärt der scheidende Trainer, der zunächst eine Pause einlegen möchte.

Für den SVN steht am 19. Dezember noch ein Nachholspiel auf dem Plan, allerdings meint Carusone: „Zu 99 Prozent wird dies nicht mehr stattfinden können.“

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg