Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wolfsburg punktet weiter: 3:0 gegen den VfB Lübeck

Fußball-Regionalliga Wolfsburg punktet weiter: 3:0 gegen den VfB Lübeck

Der VfL Wolfsburg II ist für das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga am kommenden Sonntag beim Tabellenführer VfB Oldenburg gerüstet. Während der VfB gestern erwartungsgemäß beim noch sieglosen Schlusslicht TSV Schilksee mit 7:0 gewann, siegten die Wolfsburger am Samstag gegen den VfB Lübeck mit 3:0 (3:0).

Voriger Artikel
Per Kopf: Pufal erzielt das Tor des Tages
Nächster Artikel
SSV Neuhaus holt zwei wichtige Zähler

Auf dem Weg zum Sieg: Jannis Pläschke (l.) und der VfL Wolfsburg II festigten mit dem 3:0-Erfolg gegen den VfB Lübeck den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga.

Quelle: Boris Baschin

Es dauerte nicht lange, da durften die gut 400 Zuschauer im AOK-Stadion zum ersten Mal jubeln. Nach einem Missverständnis zwischen VfB-Keeper Jonas Toboll und Kapitän Moritz Marheineke schaltete Wolfsburgs Sebastian Stolze, traf aus der Drehung zum 1:0. Doch die Gäste aus Schleswig-Holstein schienen nicht geschockt - im Gegenteil. Nach einem Foul an VfL-Angreifer Gergeley Bobal (der mögliche Elfmeterpfiff von Schiedsrichterin Riem Hussein blieb aus) sorgte zwar Bobal nach einen Fehler des VfB-Keepers für das 2:0. Doch dann war es Christopher Kramer, der zweimal völlig freistehend vor Wolfsburgs Torhüter Alexander Brunst zu Kopfbällen kam. Aber der VfB-Angreifer hatte Pech, setzte den Ball zweimal auf die Latte. Kurz vor der Pause dann die Vorentscheidung, als Stolze eine Faustballabwehr Tobolls volley aus gut 20 Metern zum 3:0 ins VfB-Tor drosch.

Nach der Pause hatte das Team von Trainer Valérien Ismaël, der seine Startelf im Vergleich zur Vorwoche auf vier Positionen verändert hatte, noch gute Möglichkeiten, das Resultat in die Höhe zu schrauben. Am Ende blieb es aber für den VfL beim verdienten 3:0-Erfolg und der ersten Tabellenführung in dieser Saison - wenn auch nur für 24 Stunden.

VfL Wolfsburg II – VfB Lübeck 3:0 (3:0)

VfL II: Brunst – Pläschke, Sprenger, Hansen, Kleihs (68. Hernandez) – Seguin, Ghandour (73. Schulz) – Stolze, Medjedovic, Herrmann, Bobal (57. El-Helwe).VfB: Toboll – Bohnsack, Wehrendt, Marheineke, Sievers – Sirmais (76. Thiel), Lange (39. Bremser), Maletzki (61. Voss), Knechtel – Richter, Kramer.

Tore: 1:0 (7.) Stolze, 2:0 (21.) Bobal, 3:0 (45.+1 Stolze).

Schiedsrichter: Hussein (Bad Harzburg). – Zuschauer: 450.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg