Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wolfsburg hat drei U-20-Weltmeisterinnen

Frauenfußball Wolfsburg hat drei U-20-Weltmeisterinnen

Es war das nächste Sommermärchen im deutschen Fußball! Deutschlands U-20-Juniorinnen wurden in Kanada Weltmeisterinnen. Und das Beste aus Wolfsburger Sicht: Mit Lina Magull und Joelle Wedemeyer waren zwei VfLerinnen im Finale dabei, feierten zusammen mit Ersatzkeeperin Merle Frohms vom VfL bis tief in die Nacht den 1:0-(0:0)-Triumph nach Verlängerung gegen Nigeria.

Voriger Artikel
Dauerhaft an der Spitze festsetzen
Nächster Artikel
Magull und WM-Team vom DFB empfangen

Überraschender erster Einsatz im WM-Finale: Wolfsburgs Joelle Wedemeyer (l.) kam zur zweiten Hälfte, ist jetzt Weltmeisterin!

Es war ein dramatisches Spiel aus deutscher Sicht: Häufig drängten die Westafrikanerinnen das deutsche Team in die Defensive, ein ums andere Mal war die Defensive gefordert. „Wir wussten, dass es nicht einfach wird. Vor allem die schnellen Offensivspielerinnen haben es uns nicht leicht gemacht“, so Magull. Die Kapitänin begann auf der Doppelsechs, machte mit ihrem klugen Passspiel häufig den sichersten Eindruck - und hatte in der Anfangsphase die erste Chance. Doch ihr Freistoß landete in den Armen der guten nigerianischen Torfrau.

Als Magull dann wie bereits in den anderen Spielen nach knapp einer Stunde ausgewechselt wurde, war Wedemeyer schon überraschend mittendrin. Die nachnominierte VfLerin kam für die verletzte Rebecca Knaak (Leverkusen) und musste in einigen brenzligen Situationen retten. Doch Deutschland kam mit etwas Dusel über die Zeit - und in der achten Minute der Verlängerung besorgte Lena Petermann (University of Central Florida) aus sechs Metern das entscheidende Tor.

Magull nahm als Kapitänin strahlend den WM-Pokal in Empfang, befand: „Wir waren vor dem gegnerischen Tor konsequenter, das hat uns die ganze WM ausgezeichnet.“ Danach begann eine lange Party-Nacht - und Magull schob nach: „Seit dem Abpfiff frage ich mich die ganze Zeit: Sind wir jetzt wirklich Weltmeister?“

hot/dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel