Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Wolfsburg: Erfolge nach höchster Satzniederlage

Volleyball-Verbandsliga Männer Wolfsburg: Erfolge nach höchster Satzniederlage

Zwei Siege zum Abschluss: Die Verbandsliga-Volleyballer des VfL gewannen in heimischer Halle ihre beiden letzten Saisonspiele, auf das 3:2 gegen die VSG Hannover II folgte ein 3:1 gegen den USC Clausthal-Zellerfeld. Zur Belohnung gab es für die Wolfsburger vorübergehend den Sprung auf den dritten Platz.

Voriger Artikel
„Normale Leistung“ bringt Platz vier
Nächster Artikel
SSV-Sieg: Cup für Leo, Orth und Co.

Zum Abschluss wurde noch mal gejubelt: Die Volleyballer des VfL Wolfsburg verabschiedeten sich mit zwei Heimsiegen aus der Verbandsliga-Saison.

Quelle: Boris Baschin

VfL Wolfsburg - VSG Hannover II 3:2 (8:25, 20:25, 25:18, 25:16, 15:11). Der erste Durchgang war für die Gastgeber zum Vergessen. „Nach Punkten war das die höchste Satzniederlage in dieser Saison“, sagte VfL-Angreifer Tarek Jenafi. Wolfsburgs Spielertrainer Christian Wegwerth handelte, brachte Benjamin Rusch und Christoph Säger. „Danach lief‘s deutlich besser“, so Jenafi. Zwar ging auch der zweite Abschnitt verloren, doch anschließend setzten die VfLer zur Aufholjagd an. Am Ende durften sie doch noch über einen Sieg und zwei Punkte jubeln.

VfL Wolfsburg - USC Clausthal-Zellerfeld 3:1 (25:20, 19:25, 25:22, 25:18). Abgesehen vom zweiten Satz waren die Gastgeber das dominante Team. „Wir hatten zwischendurch einen kleinen Hänger, haben aber verdient gewonnen“, sagte Jenafi nach dem letzten Saisoneinsatz. Die Wolfsburger blicken auf eine Spielzeit mit Licht und Schatten zurück. „Unser Ziel war ein Platz unter den ersten drei, den werden wir vermutlich nicht erreichen“, so Jenafi, der die Gründe dafür kennt: „Wir hatten einige Langzeitverletzte, die wir nicht adäquat ersetzen konnten.“

VfL: Rohnstock, Säger, Wegwerth, Trautmann, Rusch, Ludwig, Walter, Leeder, Jenafi.

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg