Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Welttrainer: Kellermann Zweiter

Frauenfußball-Bundesliga Welttrainer: Kellermann Zweiter

Schade! Er war 2013 der erfolgreichste Vereinstrainer im Frauenfußball-Bereich, für die Auszeichnung als Welttrainer des Jahres hat‘s für Ralf Kellermann allerdings nicht gereicht. Der Coach der Wolfsburger Bundesliga-Frauen landete bei der großen FIFA-Gala gestern in Zürich hinter der deutschen Bundestrainerin Silvia Neid.

Voriger Artikel
Erst stark, dann mit Pech! VfL raus im Viertelfinale
Nächster Artikel
Knipphals macht sich auf Teneriffa fit

Welttrainer-Wahl: Ralf Kellermann landete hinter Silvia Neid.

Bereits im Vorfeld hatte Kellermann keine großen Ansprüche angemeldet, fühlte sich einfach geehrt, bei der großen Gala dabei zu sein, bei der Cristiano Ronaldo und Nadine Angerer als beste Fußballer mit dem Ballon d‘Or ausgezeichnet wurden und Jupp Heynckes Welttrainer bei den Männern wurde. Gestern sagte er: „Von Anfang bis Ende war es eine wunderbare Veranstaltung.“

Durchgesetzt hatte sich Neid mit 1036 Stimmen. Sie war im Sommer mit Deutschland Europameister geworden, Triple-Sieger Kellermann erhielt bei der Abstimmung die zweitmeisten Stimmen (445), landete so knapp vor der schwedischen Nationaltrainerin Pia Sundhage (430), die im Vorjahr gewonnen hatte, 2013 aber ohne Titel geblieben war.

Der 45-jährige VfL-Coach sagte: „Dass ich überhaupt dabei war, darauf können wir als VfL Wolfsburg stolz sein. Silvia Neid möchte ich natürlich herzlich gratulieren.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Bundesliga
Erster Auftritt im VfL-Trikot - und gleich das erste Tor: Auch Neuzugang Olga Petrova (M.) trug sich gestern beim 4:0-Sieg gegen Twente Enschede in die Torschützenliste ein.

Gelungener Test für den VfL Wolfsburg: Die Bundesliga-Fußballerinnen schlugen gestern den holländischen Erstligisten Twente Enschede mit 4:0 (1:0), waren über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. „Dafür, dass wir erst eine Woche in der Vorbereitung sind, bin ich sehr zufrieden“, erklärte Co-Trainer Daniel Nister, der Chefcoach Ralf Kellermann vertrat..

mehr