Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Weltcupsieg für Sophie Scheder

Kunstturnen: Wolfsburgerin gewinnt in Stuttgart Weltcupsieg für Sophie Scheder

Riesenerfolg für die Wolfsburgerin Sophie Scheder: Die Kunstturnerin, die für Chemnitz startet, sorgte im Mehrkampf für den ersten Weltcupsieg einer deutschen Starterin. In Stuttgart gewann Scheder vor der Kanadierin Isabela Onyshko und der US-Amerikanerin Amelia Hundley.

Voriger Artikel
Vorsfelde: Nächster Sieg für die Rettung
Nächster Artikel
Souverän: Lupo gewinnt mit 6:1 in Uphusen

Premiere: Als erste deutsche Turnerin gewann die für Chemnitz startende Wolfsburgerin Sophie Scheder den Mehrkampf-Weltcup.

Quelle: dpa

„Ich war total nervös, als ich am Balken wegen meiner Gesamt-Führung als Letzte an das Gerät musste. Aber der Wettkampf lief einfach genial“, meinte Scheder nach dem wohl besten Mehrkampf ihrer Laufbahn. Den letzten deutschen Sieg bei dieser traditionsreichen Veranstaltung gab es übrigens 1985 durch die DDR-Turnerin Dagmar Kersten aus Berlin.

Glanzstück des überaus stabilen Vierkampfes von Scheder, die bisher einen zweiten Platz bei den Europaspielen in Baku als größten Erfolg verbuchte, war ihre Übung am Stufenbarren, für sie mit 15,033 Punkten die Tageshöchstnote erhielt. Mit insgesamt 57,032 Punkten hielt sie alle Konkurrentinnen auf Distanz, durfte sich zudem über das Preisgeld von 16.000 Schweizer Franken (14.600 Euro) freuen.

„Ich habe hier gezeigt, dass ich auch ohne die ganz schwierigen Übungen am Sprung und am Boden im Mehrkampf ganz weit vorn landen kann“, freute sich Scheder. „Das hat einfach Riesenspaß gemacht und gibt uns riesige Motivation für den Test-Event in Rio“, sagte die Siegerin und fügte hinzu: „Wir werden es dort packen. Warum auch nicht?“ In Rio geht es am 17. April um die letzten Olympia-Tickets, die nur noch die besten vier Riegen lösen können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg