Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Walisische Note beim Derby VfB gegen MTV

Fußball-Landesliga Walisische Note beim Derby VfB gegen MTV

Mit drei Siegen in Folge im Gepäck geht‘s für die Fußballer des MTV Gifhorn am Sonntag (15 Uhr) zum Landesliga-Derby beim zuletzt arg gebeutelten VfB Fallersleben - doch für MTV-Coach Willi Feer ist das kein Grund, den VfB auf die leichte Schulter zu nehmen.

Voriger Artikel
Koch und Koller ragen heraus
Nächster Artikel
Der Sportbuzzer-Fußballkalender

Aus Wales zum Derby nach Fallersleben: Kim Kemnitz (l.) bestreitet nach längerer Zeit wieder ein Spiel für Gifhorn.

Quelle: Cagla Canidar

Feer, der gestern für die neue Saison als Coach beim TSV Hillerse vorgestellt wurde (siehe Text), geht auch die Partie beim Drittletzten (Hinspiel 3:1) mit Bedacht an. „Ich zolle jedem Gegner Respekt. Die Fallersleber haben gezeigt, dass sie bis zum Schluss fighten“, so der Trainer. „Wir bereiten uns so optimal wie möglich vor. Hochmut kommt vor dem Fall.“ Mit Verteidiger Stefan Schulz (Gelbsperre) fällt ein weiterer Spieler aus, Feer hofft, dass Angelo Marchese (zuletzt krank) fit ist.

Doch der MTV hat auch noch ein Ass im Ärmel: Kim Kemnitz, der in Wales studiert, ist für einige Tage zurück in der Heimat und will in Fallersleben mitmischen. „Ich freue mich natürlich, wieder mit meinen Jungs auf dem Platz zu stehen, und vor allem auf Willi und Holger Ringe“, so Kemnitz. „Ich weiß ja nicht, ob ich noch einmal unter ihnen spielen kann, da ich noch keinen exakten Zeitpunkt habe, wann ich mit der letzten Prüfung fertig bin.“

Kleines Problem: Kemnitz ist auch in Wales aktiv. „Ich muss mit meiner Spielweise aufpassen, ich bin ja jetzt die englische Härte gewohnt“, so der 23-Jährige schmunzelnd. Am Sonntag will er mit dazu beitragen, dass der MTV seine Serie ausbaut und mit einem weiteren Erfolgserlebnis ins darauffolgende Spiel gegen den Topklub FC Braunschweig Süd gehen kann. Und auch Feer sagt: „Wenn wir die Möglichkeit haben, wollen wir natürlich gewinnen.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg