Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
WSV 4:0 gegen Heiligendorf

Fußball-Kreispokal WSV 4:0 gegen Heiligendorf

Erst Pech und dann doch weiter: Fußball-Kreisklassist WSV Wendschott II verspielte im VGH-Pokal in Velstove zunächst ein 4:1, siegte am Ende dann aber dennoch mit 10:9 im Elfmeterschießen. Der FC Wolfsburg III musste seine Partie gegen den TV Jahn wegen Spielermangels absagen.

Voriger Artikel
Keßler und Popp: Fußballerinnen des Jahres pausieren weiterhin
Nächster Artikel
Neindorf: Goertner warnt vor Hattorf

Klare Sache: Der WSV Wendschott (r. Doppeltorschütze Calogero Carlino) zog dank eines 4:0 gegen den TSV Heiligendorf in die nächste Runde des Wolfsburger Kreispokals ein.

Quelle: Photowerk (gg)

Lupo/Martini III - VfR Eintracht Nord II 3:1 (0:0). „Der VfR hat eine junge, laufstarke Truppe, die uns alles abverlangt hat“, lobte Lupo-Coach Dennis Bonanno den Gegner. Sein Team dominierte zwar die Partie, aber die Gäste versuchten immer wieder, mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Bonanno: „Insgesamt waren wir die cleverere Mannschaft und haben intelligenten Fußball gespielt.“

Tore: 1:0 (49.) Alemanno, 2:0 (53.) Fischer, 2:1 (57.) Krukow, 3:1 (88.) Elling.

SG Heiligendorf/Mörse II - ESV Wolfsburg 0:4 (0:2). Die Eisenbahner sorgten mit einem Doppelpack schnell für klare Verhältnisse. „Danach haben wir einen Gang zurückgeschaltet, wollten keine Verletzungen riskieren“, so ESV-Co-Trainer Daniel Sachs. Nach einer kleinen Schwächephase zu Beginn von Halbzeit zwei legten die Gäste gegen Ende der Partie nochmal zu und erhöhten.

Tore: 0:1 (17.) Fries, 0:2 (20.) Heß, 0:3 (78.) Krause, 0:4 (88.) Bolgert.

WSV Wendschott - TSV Heiligendorf 4:0 (0:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten legten die Gastgeber im Kreisliga-Duell nach der Pause gleich mit einem Doppelpack los. „Danach war das Spiel eigentlich entschieden. Heiligendorf hatte noch ein paar Konterchancen - aber das war‘s“, so WSV-Coach Giuseppe Millemaci.

Tore: 1:0 (50.) Carlino, 2:0 (55.) Gerlach, 3:0 (73.) Wenningkamp, 4:0 (85.) Carlino.

SSV Velstove - WSV Wendschott II 9:10 n. E (4:4, 0:3). Beide Teams waren stark ersatzgeschwächt, was man auch dem Spiel anmerkte. Nach der 3:0-Führung der Gäste zur Pause schien bereits alles klar, doch der SSV kämpfte sich zurück. „Eigentlich dürfen wir eine Drei-Tore-Führung nicht mehr aus der Hand geben“, ärgerte sich WSV-Coach Michael Seitz. Am Ende konnten sich die Wendschotter dennoch freuen: Velstove verschoss den seinen Elfmeter, WSV-Keeper Sascha Wendt verwandelte den entscheidenden.

Tore: 0:1 (15.) Da Conceicao, 0:2 (25.) Bonanno, 0:3 (36.) Da Conceicao, 1:3 (50.), 1:4 (70.) Da Conceicao, 2:4 (75.), 3:4 (80.), 4:4 (89.).

Rot: Hettich (WSV II/85.).

TSV Sülfeld - Atletico Wolfsburg 3:2 (1:1). Die erste Hälfte gehörte den Gästen, nach der Pause kamen die Platzherren besser ins Spiel. „Nach der 2:1-Führung hat Atletico auf den Ausgleich gedrängt, doch wir konnten dann nach dem 2:2 noch einmal nachlegen“, freute sich TSV-Coach Thomas Kubis über den Last-Minute-Sieg.

Tore: 1:0 (14.) Fendrich, 1:1 (26.) Vacca, 2:1 (81.) Lossau, 2:2 (88.) Luperto, 3:2 (90.) Kutzke.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel