Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
WM-Kampf in Roubaix

Kickboxen WM-Kampf in Roubaix

Erste Titelverteidigung für den Jung-Weltmeister: Kickboxer Artur Reis vom AKBC Wolfsburg soll am 14. Februar in Roubaix (Frankreich) seinen Vollkontakt-Titel des Verbands WAKO Pro gegen Stan Martin verteidigen.

Voriger Artikel
Müller vor Vertragsverlängerung
Nächster Artikel
Spitzenreiter hat keine Mühe: Vorsfelde verliert in Baunatal

Artur Reis

Als jüngster Deutscher überhaupt hatte sich Reis im März den WM-Gürtel umgeschnallt, in der Höhle des Löwen gegen den französischen Lokalmatador Morgan Le Gall vorzeitig in Runde sieben gewonnen.

Weil der 21-jährige Wolfsburger den Titel seither nicht freiwillig verteidigt hat, muss er jetzt zur Pflichtverteidigung in den Ring, ein französischer Veranstalter hatte darauf gepocht. Hätte Reis verzichtet, wäre der Titel wieder weg gewesen. Doch das AKBC-Ass ist heiß, sagt: „Natürlich will ich ihn schlagen. Er soll ein guter Kämpfer sein, wird aber auch nur mit Wasser kochen.“

Ein Vorteil im Vergleich zum Fight im März: Reis muss nicht wieder sechs Kilo Gewicht abnehmen, hat nur vier zu viel - und dieses Mal mehr Zeit: „Wenn mein Trainer Toni Spatola mich wieder so gut vorbereitet, werde ich meinen Titel auch verteidigen können.“ Auch wenn er wieder auswärts antreten muss: Die Chancen der Maschine (so Reis‘ Kampfname) dürften gar nicht so schlecht stehen, dass er den Titel aus Frankreich wieder mitbringen wird...

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel