Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
WM: Doppel-Bronze für fünf Wolfsburgerinnen

Drachenboot: WM: Doppel-Bronze für fünf Wolfsburgerinnen

Stolz zeigen sie ihre beiden Drachenboot-Weltmeisterschafts-Medaillen in Bronze: Aline Andersen, Jeannette Starker und Sabine Winkler vom Wolfsburger Kanu-Club sowie Antje Schreiber und Astrid Menges-Frenzel vom MTV Vorsfelde.

Voriger Artikel
Vottchel gewinnt EM-Silber in San Sebastian
Nächster Artikel
Nach der WM: So geht‘s für Knipphals weiter

Fünfmal Freude über zwei WM-Bronzemedaillen: (v. l.) Aline Andersen, Antje Schreiber, Sabine Winkler, Astrid Menges-Frenzel und Jeannette Starker.

Quelle: Photowerk (bb)

Auch einige Tage nach ihrer Rückkehr aus Kanada stehen sie immer noch total unter den Eindrücken dieses Wettkampfs in Welland.

Bronze hatte das Frauenteam des deutschen Drachenboot-Verbandes (zur Crew gehören jeweils 20 Frauen) auf der 2000- und auf der 200-Meter-Distanz geholt. Auf der 500-m-Strecke mussten sie sich mit dem vierten Platz begnügen, konnten sich gegen das starke Boot aus Kanada nicht durchsetzen. Andersen: „Die haben alles abgesahnt - und gegen die USA-Mannschaft mussten wir stets mächtig kämpfen.“

Für Winkler war die lange Strecke die anstrengendste: „Die hat an den Kräften gezehrt. Aber als wir die Medaille bekamen, war das ein beflügelnder Moment.“ Als besonders schön und bewegend empfand Starker das Jubeln der Zuschauer beim Vorbeifahren an der Tribüne.

Der Zusammenhalt der Frauen-Mannschaft war gut und sehr kameradschaftlich. „Und von zu Hause haben wir per SMS oder Facebook immer Unterstützung erhalten. Wir wurden angefeuert“, schilderte Starker. Menges-Frenzel meinte zur WM: „Um das alles noch einmal zu erleben, lohnt sich jeder Tropfen Schweiß.“ Und Andersen beteuerte: „Ich mach‘ weiter. Ich will ein schlagkräftiges Frauenboot ins Leben rufen und Weltmeister werden!“ Das wollen alle fünf.

Und die Trainingsbedingungen in Wolfsburg sind mit Allersee, Mittellandkanal und guten Booten ideal - da sind sich die Drachenboot-Sportlerinnen ebenfalls einig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg