Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Vorsfeldes Gästen fehlt ihr Top-Mann

Handball-Oberliga Männer Vorsfeldes Gästen fehlt ihr Top-Mann

Vor der Oster-Pause mussten die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga einen empfindlichen Rückschlag einstecken. Am Samstag (19.30 Uhr) soll im Heimspiel gegen die TG Münden nun zumindest die theoretische Chance gewahrt werden.

Voriger Artikel
Per U-Bahn zu den Auswärtsspielen
Nächster Artikel
Der alte Jung: VfB-Comeback

„Wir sind willens, das Spiel zu gewinnen!“: Vorsfelde (M. Bert Hartfiel) will mit einem Heimsieg gegen Münden seine nur noch theoretische Aufstiegschance wahren.

Quelle: Gero Gerewitz

Mit 29:30 verlor Vorsfelde vor knapp drei Wochen gegen die HSG Nienburg. Anstelle der Spitzenposition steht für den MTV jetzt ein Rückstand von drei Punkten auf den Aufstiegsplatz. Dass Nienburg von den verbleibenden Spielen noch mindestens zwei verliert (nur so hätte Vorsfelde bei perfekter eigener Bilanz noch eine Chance), glaubt MTV-Trainer Mike Knobbe zwar nicht, die Hoffnung aufgeben will er aber auch nicht: „Wir können nur auf uns selbst schauen, alles andere ist vorerst ohnehin hinfällig!“

Gegen Münden, für das es im gesicherten Tabellenmittelfeld im Grunde um nichts mehr geht, will Knobbe einen engagierten Auftritt seiner Mannschaft sehen: „Wir werden spielerisch und kämpferisch alles geben müssen, die Einstellung muss stimmen.“ Helfen könnte dem MTV die Verletzung von Christian Grambow. Das Rückraum-Ass der Mündener hatte Vorsfelde im Hinspiel 14 Tore eingeschenkt, am Samstag fehlt er wegen einer Schulterverletzung. Knobbe kann bis auf Langzeitausfall Tim Johow und Jan-Martin Knaack (Studium, WAZ berichtete) seine beste Mannschaft aufs Parkett schicken, warnt aber: „Münden fehlt ein starker Spieler, trotzdem dürfen wir sie nicht unterschätzen. Wir sind willens, das Spiel zu gewinnen.“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg