Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelderinnen schlagen Topteam

Handball-Landesliga der Frauen Vorsfelderinnen schlagen Topteam

In der Handball-Landesliga der Frauen haben die heimischen Teams gepunktet. Vorsfelde besiegte Spitzenreiter Göttingen mit 30:28, für Fallersleben reichte es gegen den Northeimer HC II nur zu einem 21:21.

Voriger Artikel
RFV: Jetzt wird gesprungen
Nächster Artikel
Kampfansagen fürs Halbfinale

Am Ende bröckelte die Wand: Vorsfelde (l. Ariane Aust) bezwang Spitzenreiter Göttingen mit 30:28.

Quelle: Gero Gerewitz

MTV Vorsfelde - HSG Göttingen 30:28 (15:17). Vorsfelde hatte anfangs Probleme in der Defensive, nach dem 2:6 (6.) nahm Trainer Dominik Poley eine Auszeit. Im weiteren Spielverlauf lag der MTV zwar lange zurück, kämpfte sich aber immer weiter ran, drehte die Partie und brachte den Vorsprung nach Hause. Überragend agierten dabei Nina Fey (elf Treffer) und Meike Jeremias im Tor, die in der Schlussphase mit tollen Paraden den Sieg festhielt. „Ich bin während des Spiels gefühlt um 15 Jahre gealtert“, seufzte Poley nach der Partie. „Das war ganz großes Kino meiner Mannschaft. Vor allem die zweite Hälfte war ganz stark, so kann es weitergehen.“
MTV: Ehrhardt, Jeremias - Steinhoff (1), Körber (1), Aust (8), Wettin (2), Fröhlich (1), Tews (1), Jerger (1), Fey (11), Koch (4), Rebal, Banse, Steinweh.

VfB Fallersleben - Northeimer HC II 21:21 (10:9). Ein ausgeglichenes Spiel mit Licht und Schatten auf beiden Seiten. In der zweiten Hälfte sah der VfB mit vier Toren Vorsprung schon wie der sichere Sieger aus, Northeim kämpfte sich ran und erzielte Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich. „Der Punkt hilft uns mit Blick auf den Klassenerhalt natürlich sehr. Trotzdem haben wir den Gegner zu oft eingeladen, es fühlt sich an wie eine Niederlage“, so der enttäuschte VfB-Trainer Mike Schmidt.
VfB: Bausewein, Nicks - Lenau (10), Horn (3), Hänsel (1), Tomala (2), Blattner (2), Steinke (3), Schmidt, Dobrick, Wagenmann.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel