Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelde will im Aufwind bleiben

Handball-Oberliga der Männer: Schaumburg ist zu Gast Vorsfelde will im Aufwind bleiben

Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben am Samstag (19.30 Uhr) die HSG Schaumburg-Nord zu Gast. Mit einem Sieg könnte der MTV im Abstiegskampf weiter Boden gutmachen.

Voriger Artikel
29:25! Vorsfelde ist nicht mehr Letzter
Nächster Artikel
Norddeutscher Meister: Knaben der Young Grizzlys

Sie wollen zum Sieg fliegen: Michael Schwoerke (beim Wurf) und der MTV Vorsfelde haben am Samstag die HSG Schaumburg-Nord zu Gast.

Quelle: Photowerk (bas)

Vorsfelde ist im Aufwind. Vor dem Jahreswechsel trennte sich der Verein vom langjährigen Trainer Mike Knobbe. Unter dem neuen Trainer Jürgen Thiele gab es bisher zwei Siege und zwei Niederlagen. Besonders der Auftritt beim 29:25-Erfolg bei der SG Börde Handball vom vergangenen Wochenende zeigte aber, dass die Mannschaft den Kampf um den Klassenerhalt angenommen hat. Mit nur sieben Feldspielern kämpfte das Thiele-Team den Gegner nieder.

An diese Leistung soll am Wochenende angeknüpft werden – gerade, weil mit den viertplatzierten Schaumburgern keine Laufkundschaft im Eichholz zu Gast ist. „Die Bereitschaft zu laufen, muss bei allen in der Mannschaft da sein. Schaumburg hat auch schon den großen Teams der Liga ein Bein gestellt“, warnt Thiele.

Personell könnte der Coach – wie schon in der Vorwoche – vor einer Herausforderung stehen. Yannik Schilling kehrt nach Grippe wahrscheinlich ins Aufgebot zurück, Sascha Kühlbauch hat es schwerer erwischt. „Er könnte spielen, wird körperlich aber noch ganz schön im Keller sein“, fürchtet Thiele. Ob es für Marco Basile (Rücken) und Miroslav Jovicic (Fuß) reicht, entscheidet sich kurzfristig.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg