Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vorsfelde verliert: Das war‘s wohl!

Handball Vorsfelde verliert: Das war‘s wohl!

Das dürfte es gewesen sein! Die Drittliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben ihr Schicksalsspiel bei der TG Münden mit 29:33 (15:18) verloren. Da die direkte Konkurrenz punktete, kann der Abstieg jetzt nur noch theoretisch verhindert werden.

Voriger Artikel
Neuhaus: Eine 2:9-Pleite besiegelt den Abstieg
Nächster Artikel
Vorsfelder Dressur-Tage voller Erfolg

Mit der schlechtesten Saisonleistung wohl den Klassenerhalt endgültig verspielt: Vorsfelde (am Ball) kassierte eine 29:33-Niederlage in Münden.

Quelle: Photowerk (bs)

Vorsfelde hatte im Abstiegskampf durch den starken Heimerfolg gegen Rodgau Nieder Roden (26:23) vor einer Woche nochmal Morgenluft gewittert, musste beim Tabellenletzten in Münden jetzt allerdings unbedingt die Punkte holen.

Kreisläufer Jan-Martin Knaack kehrte nach längerer Pause (Patellasehnenverletzung) wieder ins Aufgebot zurück, Michael Schwoerke biss angeschlagen auf die Zähne und Münden hatte nur acht Feldspieler - eigentlich beste Voraussetzungen.

Trotz numerischer Überlegenheit fand Vorsfelde nicht richtig ins Spiel, hielt die Partie aber bis zum 10:10 (19.) offen, dann zogen die Gastgeber angetrieben vom überragenden Eduard Klyuyko im Rückraum (12 Treffer) immer weiter davon. Vorsfelde gab nicht auf, kämpfte sich nach einem Rückstand von vier Toren zurück, glich sogar zum 29:29 aus (54.), dann fehlte gegen clevere Gastgeber aber die Kraft.

„Die Einstellung des gesamten Teams hat nicht gepasst. Einige meiner Spieler haben das Spiel auf die leichte Schulter genommen. Das war unser schlechtestes Saisonspiel, ich bin tief enttäuscht vom Team“, so MTV-Trainer Mike Knobbe.

MTV: Rüger, Krüger - Jovicic, Kühlbauch (6), Schwoerke (2), Basile (1), Groenewold (2), Bock (1), Frerichs, Bangemann (5), Nikolayzik (3), Borchers (1), Schilling (4), Knaack (4).

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel