Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vorsfelde in Ölper an die Spitze?

Fußball-Landesliga Vorsfelde in Ölper an die Spitze?

Lösbare Aufgabe für Fußball-Landesligist SSV Vorsfelde: Am Sonntag (14 Uhr) gastiert der Dritte bei Kellerkind BSV Ölper. Mit einem Sieg bleibt das Team von Trainer André Bischoff mindestens Dritter, gewinnt die Konkurrenz aus Göttingen und Northeim nicht, winkt sogar Rang eins - bei zwei Spielen weniger.

Voriger Artikel
Lupo mit Wut im Bauch?
Nächster Artikel
Der Topspiel-Sonntag steht an

SSV-Coach Bischoff: Bislang zufrieden.

„Wir haben in den vergangenen Spielen konstante Leistungen gezeigt, damit sind wir zufrieden“, so Bischoff. „Und entsprechend stehen wir auch in der Tabelle.“ Zuletzt siegten die Vorsfelder in Kästorf (4:0) und gegen Vahdet Braunschweig (3:0), während Gastgeber Ölper in den Spielen in Göttingen (0:5) und Northeim (0:3) ohne Torerfolg blieb.

„Dennoch erwarte ich nicht, dass das ein Selbstläufer wird“, mahnt der SSV-Coach. „Wir müssen auch gegen Ölper unser komplettes Leistungsvermögen abrufen, um erfolgreich zu sein“, fordert Bischoff. Auch wenn den BSV laut Bischoff personelle Probleme plagen: „Ich habe gehört, dass die Trainingsbeteiligung sehr schwach sein soll, außerdem müssen sie wohl auf mehrere A-Jugendspieler zurückgreifen.“

Die personelle Lage bei den Vorsfeldern ist dagegen äußerst günstig. Bis auf Firat Basi, der sich gegen Vahdet eine leichte Schulterverletzung zugezogen hat, stehen Bischoff alle Spieler zur Verfügung.

Damit, dass sein Team erstmals Tabellenführer wird, rechnet Bischoff jedoch nicht: „Northeim wird nach dem 0:1 gegen Neudorf-Platendorf alles daran setzen, aus Wolfenbüttel die Punkte mitzunehmen.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball - Landesliga
Der SV will seine Serie ausbauen: Calberlah erwartet den MTV Wolfenbüttel, muss aber vielleicht auf Jan Ahrens (l.) verzichten.

Der SV Calberlah hat in der Fußball-Landesliga seit vier Spielen nicht mehr verloren und die Abstiegsränge verlassen. Am Sonntag um 14 Uhr ist der MTV Wolfenbüttel zu Gast - und die Grün-Weißen wollen die Serien unbedingt ausbauen, um noch ein paar Plätze in der Tabelle zu klettern.

mehr