Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelde: Mit Tempo zum nächsten Erfolg

Handball-Oberliga: MTV erwartet schnelle Gäste Vorsfelde: Mit Tempo zum nächsten Erfolg

Mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gehen die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde ins Wochenende. Am Samstag (19.30 Uhr) ist mit dem MTV Großenheidorn ein Verfolger zu Gast.

Voriger Artikel
Ein Doppelpack für die Neuhäuserinnen
Nächster Artikel
VfLerinnen in Göttingen: „Sehr schwierige Aufgabe“

Der dritte Sieg in Folge soll her: Am Samstag muss Vorsfelde Geschwindigkeit mitbringen, Bert Hartfiel (am Ball) hat derweil für drei weitere Jahre beim MTV verlängert.

Quelle: Britta Schulze

Vorsfelde. Nach zwei sieglosen Spielen gegen die Top-Teams hat sich Vorsfelde mit Erfolgen beim MTV Soltau und gegen die SG Börde im Kampf um Platz zwei zurückgemeldet. Mit Großenheidorn kommt ein direkter Konkurrent, nur vier Pluspunkte trennen beide Teams. „Wenn wir oben dranbleiben wollen, müssen wir Teams, die in der Tabelle um uns herum stehen, schlagen“, so Vorsfeldes Trainer Jürgen Thiele. Auch das Hinspiel verspricht Spannung für den anstehenden Zweikampf, Anfang Oktober trennten sich die Teams 33:33.

Vor dem Rückspiel hat Vorsfelde weiter einige angeschlagene Spieler (Pascal Bock, Marius Thiele, Sascha Kühlbauch, Darwin Helmsing), Jürgen Thiele will das aber nicht als Ausrede gelten lassen: „Die Jungs werden am Wochenende keine großen Probleme mehr haben, auch sonst sind voraussichtlich alle Spieler an Bord.“

Damit es mit einem Sieg klappt, braucht es laut Trainer Thiele vor allem Geschwindigkeit: „Wir müssen gute Bewegung zeigen. Großenheidorn spielt einen schnellen Ball, da müssen wir gegenhalten.“ Eine Schwächephase dürfe sich sein Team nicht erlauben: „Wir müssen von der ersten Minute an konzentriert sein, dann haben wir eine Chance zu gewinnen. Wenn wir nachlassen, werden sie das eiskalt ausnutzen.“

Vor dem Duell gab‘s bereits eine gute Nachricht: Bert Hartfiel wird auch in den nächsten drei Jahren für den MTV spielen, der Verein einigte sich mit dem Linkshänder auf eine Vertragsverlängerung, die Gültigkeit für die Oberliga und die 3. Liga hat. „Auf halbrechts sind wir somit weiter stark besetzt, was unseren Zielen, zumindest in der Spitze der Oberliga mitzuspielen, sehr förderlich sein wird“, so Spartenleiter Michael Schwoerke.

von Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.