Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelde: MTV-Frauen glücklos

Judo - 2. Liga Vorsfelde: MTV-Frauen glücklos

Die Judo-Zweitliga-Frauen des MTV Vorsfelde starteten mit Niederlagen in die Saison. Beim JC Wermelskirchen setzte es gegen den Gastgeber ein 1:5 und gegen Budokan Lübeck ein 3:4.

Voriger Artikel
Gold und Silber für VfL-Quartett
Nächster Artikel
Ex-VfLerin Scheder heute im EM-Fieber

Vier Siege in Kaunas: Anna Lachetta (l.) war gut beim Europacup, fehlte aber ihrem Vorsfelder Zweitliga-Team, das mit zwei Niederlagen in die Saison startete.

Quelle: Britta Schulze

Ganz überraschend kam der schwache Auftakt nicht, auch wenn Abteilungsleiterin Ina-Maria Schinzel zugab, dass man sich ein wenig mehr erhofft hatte.

Der MTV hatte einige Verletzte, Top-Ass Giovanna Scoccimarro (zuletzt international im Einsatz) bekam vom Landestrainer kein grünes Licht, mit Anna Lachetta und Janne Ahrenhold waren zwei weitere starke Aktive aus dem Kader beim Europacup im Kaunas/Litauen im Einsatz.

Gegen Lübeck gewannen für den MTV Alessia Liebe (bis 52 kg), Hannah Deliu (bis 57 kg) und Eva-Maria Feye (bis 78 kg).

Wermelskirchen hatte laut Schinzel einige Verstärkungen aus dem Ausland am Start, einzig Deliu konnte ihren Kampf gewinnen. Merle Wittekindt (bis 70 kg) holte ein Remis in ihrem Kampf heraus.

In Kaunas schrammte Lachetta trotz ihrer vier Siege an der Bronzemedaille knapp vorbei. In der Klasse bis 63 kg wurde sie Siebte. Im Pool hatte sie zwei Russinnen besiegt, dann das Poolfinale gegen eine Engländerin verloren. In der Trostrunde schlug sie eine weitere Russin, unterlag dann aber Lokalmatadorin Diana Kiskel. Mit einem Sieg hier hätte sie noch um Bronze kämpfen können. Ahrenhold verlor gleich ihren ersten Kampf, was das Turnierende für sie bedeutete.

Voriger Artikel
Nächster Artikel