Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelde: Klassenerhalt als großes Ziel

Handball-Oberliga der Männer Vorsfelde: Klassenerhalt als großes Ziel

Am Sonntag (11 Uhr) starten die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde bei Eintracht Hildesheim II in die neue Saison - aufgrund von Verstößen gegen die Melde-Regelung der Liga mit acht Minuspunkten. Darum steht vorerst nur der Klassenerhalt im Fokus.

Voriger Artikel
Schlitte und Täger im Duell
Nächster Artikel
MTV 8:3 - Traumstart für Hattorferinnen

Mit diesem überschaubaren Team will der MTV Vorsfelde den Klassenerhalt in der Oberliga schaffen: (h. v. l.) Betreuer Ulrich Brauße, Marcel Engelhard, Marius Thiele, Bert Hartfiel, Tim Johow, Sascha Kühlbauch, Trainer Mike Knobbe; (v. v. l.) John Michael, Janis Thiele, Christian Rüger, Sebastian Brauße, Darwin Helmsing und Sebastian Feig.

Quelle: Roland Hermstein

Durch die Abgänge von Michael Schwoerke (Karriere-Ende), Jan Przemus (dienstliche Veränderung) und Jan-Martin Knaack (Studium) verlor Vorsfelde teilweise schon in der vergangenen Spielzeit wichtige Spieler. Zudem fallen mit Sascha Kühlbauch (gebrochener Finger), Tim Johow (Reha nach Kreuzbandriss) und Marcel Engelhard (Rücken) drei weitere Spieler aus - für Vorsfelde kaum zu kompensieren.

Der junge Darwin Helmsing wird am Kreis durchspielen, gleiches gilt für Marius Thiele im linken Rückraum. Für die Rechtsaußen-Position wurde mit John Michael ein echter Vorsfelder geholt (WAZ berichtete). Auf den Positionen für Linkshänder ist der MTV mit Michael, Yannick Schilling und Bert Hartfiel gut besetzt.

Für Coach Mike Knobbe geht es in den ersten Saisonspielen in erster Linie darum, das Punktekonto auf Null zu bringen - keine einfache Aufgabe: „Bei unserer Personallage wird es ganz schwer, überhaupt Punkte zu holen. Der Klassenerhalt ist unser Ziel. In Hildesheim haben wir aber gute Chancen.“

Eintracht II hatte in der Vorsaison als Reserve eines Zweitligisten oft Verstärkung bekommen - die gibt es diese Saison nicht. „Wir müssen eine gute Abwehr stellen und im Angriff konzentriert und zielstrebig sein. Wir dürfen Hildesheim auf keinen Fall Tempogegenstöße spielen lassen“, gibt Knobbe den Plan vor.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg