Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelde II ist jetzt gefordert

Handball Vorsfelde II ist jetzt gefordert

Unter Zugzwang: Der MTV Vorsfelde II muss in der Handball-Landesliga der Männer gegen Wittingen II punkten.

Voriger Artikel
Coppis Halbjahrs-Fazit: „Hatten mehr erwartet“
Nächster Artikel
Derby: Ehmen will dem VfL II nichts schenken

Unter Zugzwang: Der MTV Vorsfelde II (r.) muss sich fürs Spiel gegen Wittingen II steigern.

Quelle: Photowerk (he)

HSG Nord Edemissen - VfL Lehre. Sechs Spiele nicht verloren: Lehre hat einen guten Lauf hingelegt und sich bis in die Spitzengruppe gekämpft. „Wir wollen wieder zwei Punkte holen, aber wir müssen uns auf eine kampfbetonte Partie einstellen, da Edemissen mit dem Rücken zur Wand steht“, sagt Coach Michael Reckewell, der noch einen Schock verdauen muss: Dennis Greger (Achillessehnenabriss) wird lange fehlen. Reckewell: „Dennis soll operiert werden. Ob er nächste Saison noch einmal angreifen wird, muss man sehen.“ Zudem fehlen ihm Alexander Pabst (Bluterguss) und Torsten Feickert (Trainertätigkeiten). Dafür stoßen mit Gerrit Krahn, Tim Wenzel und Kristian Suppra wieder drei Stammkräfte dazu. Außerdem wird Jan Lewerdomski (zuvor in der Reserve) ab sofort für die erste Mannschaft auflaufen.

MTV Vorsfelde II - VfL Wittingen II. Nach der herben 26:37-Pleite zuletzt will MTV-Trainer Alexander Hofmann gegen den Tabellenachten eine deutliche Leistungssteigerung sehen: „Wir haben uns mit der Niederlage in Osterode selbst unter Druck gesetzt. Jetzt stehen wir unter Zugzwang.“ Wittingen war auswärts erst einmal erfolgreich, dementsprechend zuversichtlich zeigt sich Hofmann: „Wir können die Begegnung auf jeden Fall siegreich gestalten. Vor allem die Chancenverwertung muss aber besser werden.“ Fehlen werden Steffen Möllring (privat verhindert) und Sebastian Brausse (Knöchel).

jsc/dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg