Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelde: Auf Dämpfer soll ein Heimsieg folgen

Handball Vorsfelde: Auf Dämpfer soll ein Heimsieg folgen

Am kommenden Samstag (19.45 Uhr) hat der MTV Vorsfelde (Platz 14) in der 3. Handball-Liga den Tabellen-13. HSV Bad Blankenburg zum Kellerduell zu Gast. Nach der 20:30-Pleite beim TV Groß Umstadt soll im Eichholz nun der zweite Heimerfolg her.

Voriger Artikel
Gleich dreimal Heimvorteil
Nächster Artikel
Heute gibt‘s den nächsten Gegner

Ruder wieder herumreißen: Der MTV Vorsfelde erwartet am Samstag den Tabellen-13. Bad Blankenburg – ob Michael Schwoerke (am Ball) nach Grippe zurückkehren wird, entscheidet sich erst kurzfristig.

Quelle: Photowerk (bs)

„In Groß Umstadt ist es uns nicht gelungen, auf unseren ersten Saisonerfolg gegen Münden aufzubauen. Jetzt gilt es, das Ruder wieder herumzureißen“, fordert MTV-Coach Mike Knobbe. Gegen die körperlich robuste Mannschaft aus Bad Blankenburg setzt der Vorsfelder Trainer vor allem auf eine aggressive Deckung. „Wir dürfen auf keinen Fall nur am Kreis verteidigen. Wir müssen auf die Gegenspieler zugehen und sie zu Ballverlusten zwingen. So können wir Gegenangriffe provozieren und zu einfachen Toren kommen“, erklärt Knobbe.

Nachdem dem MTV am vergangenen Wochenende Michael Schwoerke und Christian Bangemann wegen Grippe gefehlt hatten, droht jetzt auch noch Rückraumspieler Marius Thiele krankheitsbedingt auszufallen. „Bei allen dreien müssen wir am Spieltag schauen, ob sie fit genug sind, um einzugreifen“, so Knobbe weiter.

Definitv ausfallen werden Nils Borchers (verletzt) und Jan-Martin Knaack. Der Kreisläufer verbringt das Wochenende aufgrund seiner anstehenden Bachelor-Prüfung an der Universität in Flensburg. Trotz der sich anbahnenden zahlreichen Ausfälle bleibt Knobbe optimistisch: „Wir haben vor zwei Wochen gezeigt, dass wir gewinnen können. Wir wollen unseren zweiten Heimsieg!“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel