Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vorsfelde: Abwarten, ob Wallau kommt...

Handball - 3. Liga Vorsfelde: Abwarten, ob Wallau kommt...

Vor dem Heimspiel gegen die SG Wallau (Samstag, 20 Uhr) keimte bei den Drittliga-Handballern des MTV Vorsfelde wieder neue Hoffnung im Abstiegskampf auf. Unter Umständen bekommt Vorsfelde die zwei Punkte sogar kampflos.

Voriger Artikel
Klar will versöhnlichen Abschluss
Nächster Artikel
VW-Arena zuletzt eine Burg

Kommt Wallau? Möglicherweise bekommen Michael Schwoerke (M.) und die Vorsfelder Handballer die Punkte kampflos zugesprochen.

Quelle: Britta Schulze

Während Ex-Zweitligist HSG Tarp-Wanderup nach eröffnetem Insolvenzverfahren im kommenden Spieljahr auch nicht für die 3. Liga melden wird und somit der 14. Platz für die Relegation reicht, kann der MTV am Wochenende auf kampflose Punkte gegen Wallau hoffen (WAZ berichtete).

Sollte das Spiel stattfinden, fehlen dem MTV weiterhin Marius Thiele und Tim Johow. Während Thiele nach überstandenem Pfeifferschem Drüsenfieber die Saison in der Reserve zu Ende bringen wird, ist die Spielzeit für Johow nach einem Sehnenriss in der Wade beendet, er wird nicht mehr rechtzeitig fit. „Für Marius reicht es körperlich noch lange nicht für die erste Mannschaft. Tim hat noch für mindestens zwei Wochen Sportverbot, das wird auch nichts mehr“, sagt MTV-Trainer Mike Knobbe.

Das Hinspiel in Wallau ging mit 28:33 verloren, das Rückspiel könnte anders verlaufen – hier kommt es vor allem darauf an, welche Spieler für Wallau mit nach Wolfsburg reisen. Seit März gibt es in Wallau kein Gehalt mehr, dementsprechend haben einige Spieler dort auch schon ihren Abschied angekündigt. „Wir müssen abwarten, ob Wallau überhaupt kommt – und wenn sie kommen, wissen wir nicht, welche Spieler dabei sind“, so Knobbe vorsichtig.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel