Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Vorsfelde 0:6 gegen Eintracht II

Fußball - Wolters-Cup Vorsfelde 0:6 gegen Eintracht II

Die Chance auf die Endspiel-Teilnahme beim Wolters-Cup in Rothemühle ist für Fußball-Landesligist SSV Vorsfelde seit gestern Abend dahin. Das 0:6 (0:2) gegen Eintracht Braunschweig II war am Ende aber zu deutlich.

Voriger Artikel
VfL: Abschiedsspiel für Pohlers und Wilkens
Nächster Artikel
Fünf VfL-Asse für Europas Krone

Lange war‘s ausgeglichen: Aber der SSV Vorsfelde (r. Rick Bewernick) unterlag Eintracht Braunschweig II mit 0:6.

Quelle: Photowerk (sp)

Jedoch sehen die Klubs die Partien ohnehin eher als Testspiele - und Vorsfelde war in seiner Gruppe obendrein Außenseiter. So kam der Erfolg des Regionalligisten gestern keineswegs überraschend.

Vorsfelde bot aber wie schon beim 1:1 gegen Regionalligist FT Braunschweig eine gute erste Halbzeit. Die Partie war ausgeglichen, bei leichten Feldvorteilen für die Eintracht. Der Regionalligist brachte den letzten Pass meist nicht an, für den SSV hatte Rick Bewernick (15.) eine gute Chance zur Führung, verzog aber. Eintracht brauchte einen Konter, um in Führung zu gehen. Vorsfeldes Zugang Pedro Alves sorgte für eine Schrecksekunde, als er bei einem Klärungsversuch den Ball an den Pfosten des eigenen Tores schoss. Da hatte Vorsfelde noch Glück und war auch durch das 0:2 kurz vor der Pause noch nicht geschlagen. Nach Wiederbeginn war die Partie erneut ausgeglichen, ehe ein Doppelschlag sie entschied und der Landesligist nichts mehr zuzusetzen hatte. SSV-Coach André Bischoff meinte: „Das ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen. Nach hinten raus hatte die Eintracht mehr Luft. Für uns geht davon die Welt nicht unter.“

Tore: 0:1 (23.) Hartwig, 0:2 (42.) Marquardt, 0:3 (65.) Haseni, 0:4 (66.) Dinkrath, 0:5 (80.) Behrens, 0:6 (83.) Haseni.

rau/mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel