Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Vorfreude und Wehmut beim TV Jahn

Rollkunstlauf EM in Portugal Vorfreude und Wehmut beim TV Jahn

Am Mittwoch startet die EM in Portugal - und die Show-Rollkunstläuferinnen des TV Jahn Wolfsburg gehen die Titelkämpfe in Matosinhos nach einer bärenstarken DM voller Zuversicht an. In vier Kategorien sind die Läuferinnen um das Trainerteam Stefanie Ludwig, Saskia Nischan und Alina Rabel dabei.

Voriger Artikel
Fallersleben siegt, SVG-Aufholjagd nicht belohnt
Nächster Artikel
Florida: Wo Deutschlands Top-Sprinter Skat spielen

Voller Zuversicht, aber auch mit Wehmut: Das gesamte Jahn-Team für die EM.

Doch unter die Vorfreude mischt sich auch Wehmut.

Für Ludwig wird die EM aufgrund einer Babypause die vorerst letzte Meisterschaft sein. Auch wenn ihre Kolleginnen dann mit Alina Haase die Erfolgsgeschichte fortführen wollen, „wird es für das gesamte Team eine sehr emotionale Meisterschaft“, sagt Abteilungsleiter Manfred Wendt. „Nicht nur deshalb werden die Läuferinnen hochmotiviert an den Start gehen.“

Auch für die Seriensieger der Kategorie Meisterklasse Quartett um Saskia Nischan, Marie-Jeanette Hilse, Laura Jane Denis, Sophia Marie Erfurt und Ersatzläuferin Wiebke Hagedorn wird‘s mit der Choreographie „one of a kind“ der Abschied von der großen Bühne.

Außerdem am Start sind die Jugendgruppe „Die Kolonie“, das Jugendquartett „Mumien“ und erstmals die kleine Gruppe „Sahara“, die in der Königsdisziplin des Showlaufens antritt. Ab Freitag gibt es unter www.showprecision2016euro.com einen Livestream.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg