Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vor VfL-II-Start: Thiam hat ein „gutes Gefühl“

Fußball-Regionalliga Vor VfL-II-Start: Thiam hat ein „gutes Gefühl“

Am Samstag startet Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II bei Spitzenreiter Hamburger SV II in die Pflichtspiele des neuen Jahres. Der Sportliche Leiter, Pablo Thiam, spricht in einem Ausblick aufs Fußballjahr über...

Voriger Artikel
Spieler der Hinrunde: Wer war der Beste?
Nächster Artikel
Knobbe in Sorge: Beim MTV geht die Grippe um

Fußball-Regionalliga: Der Sportliche Leiter Pablo Thiam (r.) spricht über die Lage.

Quelle: Archiv

...den Stand der Vorbereitung: „Die Jungs haben nach der dreiwöchigen Pause gut und konzentriert gearbeitet. Alle sind körperlich und mental gut beieinander. Ich habe ein gutes Gefühl.“

...die Testspiele: „Wir haben bewusst viele Tests gemacht und starke Gegner ausgesucht. Wir wollten, dass alle Spieler viel Einsatzzeit bekommen, um zu sehen, wo sie stehen.“

...die personelle Situation: „Wir haben mit Jonas Sonnenberg, Maximilian Rossmann und Amin Affane drei Spieler, die die ganze Vorbereitung verpasst haben, sie fallen erst mal aus. Dino Medjedovic hat im Trainingslager separate Einheiten absolviert, da müssen wir abwarten. Wir überstürzen nichts, da ist Geduld gefragt.“

...das Ziel für die ausstehenden 14 Partien: „Unser Ziel ist es immer, so weit wie möglich oben zu stehen. Unabhängig vom ersten Spiel in Hamburg müssen wir beweisen, dass sich jeder Einzelne verbessert hat. Ziel ist es, eine Serie zu starten, um oben dabei zu sein.“

...die Meisterschaft: „Wenn wir es uns sportlich verdienen, werden wir uns nicht wehren. Mal sehen, wie es in den nächsten Wochen läuft.“

...auslaufende Spielerverträge: „Das hängt auch von der Entwicklung in naher Zukunft ab. Im April, wenn wir wissen, wohin die Reise geht, werden Gespräche geführt.“

...seinen auslaufenden Vertrag: „Ich habe einen verantwortungsvollen Job, kann mich hier Jahr für Jahr weiterentwickeln. Dafür bin ich dankbar. Daher sehe ich keinen Grund, nicht weiterzumachen. Die Gespräche werden geführt, es brennt aktuell aber nichts unter den Nägeln.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg