Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
VfLerinnen in Göttingen: „Sehr schwierige Aufgabe“

Handball-Oberliga der Frauen VfLerinnen in Göttingen: „Sehr schwierige Aufgabe“

Wolfsburg. Die heftige, aber nicht unverdiente 23:33-Heimpleite am vergangenen Samstag gegen die HSG Hannover-West ist abgehakt - jetzt konzentrieren sich die Oberliga-Handballerinnen des VfL Wolfsburg auf die Partie am Samstag (17 Uhr) bei der HSG Göttingen. Das Hinspiel hatte das Team von Trainerin Marta Pilmayer mit 25:23 gewonnen.

Voriger Artikel
Vorsfelde: Mit Tempo zum nächsten Erfolg
Nächster Artikel
„Schweren Herzens“: VfL zieht Oberliga-Team zurück

Die Personallage ist weiterhin angespannt: Der VfL (M. Loreen Lindner) könnte mit neun Spielerinnen aus dem eigenen Kader in Göttingen antreten - sicher ist das aber nicht.

Quelle: Boris Baschin

Durch die Niederlage gegen Hannover und den gleichzeitigen 25:20-Erfolg der HG Rosdorf-Grone in Northeim sind die Wolfsburgerinnen um einen Rang nach unten gerutscht. Und der Vorsprung zu den Abstiegplätzen ist damit auf vier Punkte zusammengeschmolzen. In Göttingen erwartet Pilmayer „eine sehr schwierige Aufgabe“. Einer der Gründe ist nach wie vor die angespannte Personalsituation. Standen der Trainerin zuletzt nur sieben Spielerinnen aus ihrem Kader zur Verfügung, könnten es am Samstag neun sein. „Sicher ist das aber nicht“, so Pilmayer. Denn hinter dem Einsatz von Nele Hänsel (Grippe) steht noch ein Fragezeichen. „Und gerade Nele als Außenspielerin können wir gut gebrauchen. Sonst haben wir mit Nina Ziebarth nur eine Spielerin für die Position.“ Denn mit Lara Drotlef (Mittelhandbruch) wird eine Akteurin für die Außenbahn wochenlang fehlen.

Ein weiteres Handicap vor der Reise nach Göttingen sieht Pilmayer in der Trainingsbeteiligung, die wegen der verletzten Spielerinnen und aus beruflichen Gründen zu wünschen übrig lässt.

Zur Not müsste die Trainerin selbst wieder eingreifen. Aber da winkt Pilmayer ab. „Das geht noch nicht, nach meiner OP bin ich noch nicht soweit“, sagt die Ungarin. Im September des vergangenen Jahres war die Linkshänderin am Kreuzband operiert worden, „jetzt muss ich mich langsam wieder heranarbeiten“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.