Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VfLer schlagen Riesen aus Königslutter

Basketball-Oberliga VfLer schlagen Riesen aus Königslutter

Als der verletzte Trainer kam, schalteten Wolfsburgs Oberliga-Basketballer zwei Gänge hoch: Eine Halbzeit lang war das Bezirkspokal-Spiel beim Bezirksligisten TSG Königslutter ausgeglichen, am Ende zogen die VfLer aber durch einen souveränen 85:67-(37:33)- Erfolg ins Viertelfinale ein.

Voriger Artikel
Lupo/Martini: „Dieser Aufstieg ist etwas Besonderes“
Nächster Artikel
Quartett zurück in Europas Top Ten

Pokalsieg: Sven Kalkstein (l.)und der VfL Wolfsburg gewannen 85:67.

Quelle: Boris Baschin

„Königslutter hat es uns schwer gemacht“, erklärte VfL-Teamsprecher Christian Wessel. Das lag nicht zuletzt an der körperlichen Präsenz der Gastgeber, die TSG-Riesen hatten unter dem Korb die Lufthoheit. „Fünf von ihnen waren an die zwei Meter oder sogar größer“, so Wessel.

Nach der Pause mischte sich Wolfsburgs Coach Jens Wowra, der sich jüngst einer Knie-OP unterziehen musste, unter die Zuschauer. Und schon lief‘s bei den Gästen. „Das war eine Art Motivationsschub für uns“, so Wessel. „Danach haben wir das Ganze wirklich gut zu Ende gespielt.“

In der Runde der letzten acht treffen die VfLer auf den Oberliga-Meister SCW Göttingen. In welcher Spielklasse sie selbst nächste Saison auflaufen werden, ist offen. Sicher aber ist, so der Teamsprecher: „Wir suchen Verstärkungen.“

VfL: Beqiraj (7), Ebrahim (3), Gnagbo (5), Kalkstein (17), Kurzawa, Müller (7), Simon (22), Siragusa (6), Spathelf (11), Wessel (7).

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg