Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
VfLer immer schneller: Knipphals hat WM-Norm

Leichtathletik VfLer immer schneller: Knipphals hat WM-Norm

Die Wahnsinns-Form von Wolfsburgs Sprint-Ass Sven Knipphals hält: Am Samstag holte sich der Leichtathlet des VfL die Quali-Norm für die Weltmeisterschaft in Peking. Die Zeit von 10,13 Sekunden ist die achtbeste, die je in Deutschland gelaufen wurde. „Besser hätte es nicht laufen können“, freute sich Knipphals.

Voriger Artikel
Es bleibt heiß: FC II und Wespe punkten
Nächster Artikel
Eintracht Nord trotz 1:4-Pleite gerettet

Sven Knipphals

Quelle: imago sportfotodienst

Der Wolfsburger hat Achillessehnenprobleme, doch sie stoppen ihn nicht. Optimale Bedingungen taten ihr übriges. Diesmal wurde Knipphals‘ Top-Zeit nicht wie vor einigen Wochen in Florida (10,07) wegen Rückenwind normuntauglich. Bei 10,13 Sekunden stand die Uhr für ihn in seinem Vorlauf, sechs Hundertstel unter seiner erst in Florida aufgestellten persönlichen Bestzeit von 10,19. Zugleich blieb er so drei Hundertstel unter der Norm für Peking.

Die zu knacken hatte sich Knipphals zum Ziel gesetzt, doch in Regensburg hatte etwas anderes in seinem Fokus gestanden: die Einzel-Quali für die Team-EM in Russland. Die ist nun sicher. Aufs Finale in Regensburg verzichtete er.

Peking sollte auch klappen. Der deutsche Meister (Titelkämpfe sind Ende Juli) hat einen Startplatz sicher, wenn er die Norm schafft. Zwei weitere Norm-Inhaber kämen dazu. Um Knipphals zu kippen, müssten die dann beide schneller sein als der Wolfsburger. Knipphals: „Das ist unwahrscheinlich.“ Mit der deutschen Sprintstaffel sprang für den Wolfsburger in Regensburg zudem ein Sieg heraus - in starken 38,65 Sekunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg