Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
VfL muss zum Tabellenzweiten

Handball VfL muss zum Tabellenzweiten

Nach einer zweiwöchigen Pause sind die Handballerinnen des VfL Wolfsburg wieder im Einsatz: In der Oberliga geht‘s jetzt am Samstag (20 Uhr) zum Tabellenzweiten Eintracht Hildesheim. Dort erwartet die Mannschaft von Trainer Joschi Malcher-Martinson eine schwere Partie. Hildesheim hat noch die Möglichkeit aufzusteigen, während der VfL weiter um den Klassenerhalt kämpft.

Voriger Artikel
Vorsfelde beim Dritten: „Zählbares wäre Sensation“
Nächster Artikel
Goeßling und Popp treffen

Hohe Auswärtshürde: Die Oberliga-Handballerinnen des VfL (am Ball) spielen in Hildesheim.

Quelle: Matthias Leitzke

Die Ziele beider Teams könnten somit kaum weiter auseinander liegen: Die Gastgeberinnen sind noch voll im Rennen um den Titel dabei. Wolfsburg muss sich hingegen nach den letzten zwei Pleiten wieder stark nach unten orientieren. Gerade einmal einen Punkt beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Im Hinspiel hatten sich die Wolfsburgerinnen noch ein 28:28-Unentschieden erkämpft, doch auswärts dürfte die Aufgabe wesentlich schwieriger werden.

Malcher-Martinson sagt über die hohe Hürde, bei der nicht nur der starke Gegner ein Problem sein könnte: „Die Anreise und die späte Anwurfzeit sind natürlich nicht optimal. Es wird sehr, sehr schwer für uns. Trotzdem müssen die Mädels kämpfen, denn man kann gegen jeden Gegner etwas holen. Damit etwas Zählbares dabei herauskommt, muss allerdings auch alles stimmen und das Quäntchen Glück auf unserer Seite sein.“

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel