Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL mit 3:1-Erfolg gegen SV Meppen

Frauenfußball VfL mit 3:1-Erfolg gegen SV Meppen

Nächster Testsieg für den Triple-Sieger - aber es war knapper: Nach dem 9:0 gegen Magdeburg gab‘s für Wolfsburgs Bundesliga-Fußballerinnen gestern ein 3:1 (2:1) gegen Zweitligist SV Meppen. Vor 750 Zuschauern in Spelle erzielten Anna Blässe (2) und Ivonne Hartmann die VfL-Tore.

Voriger Artikel
Spätstarter Vorsfelde in Petershütte
Nächster Artikel
Vorsfelde: Startpleite bei TuSpo Petershütte

Zweiter Sieg im zweiten Test: Alex Popp (M.) und der VfL gewannen in Spelle gegen Zweitligist Meppen mit 3:1.

Quelle: cp 24

Es ging wegen eines Staus zehn Minuten später los, dafür drückte Wolfsburg gleich aufs Gaspedal: Alex Popp legte auf, Blässe vollendete - 1:0 nach drei Minuten. Und die Gäste drängten weiter: Nach einem tollen Spielzug über die Neuzugänge Noelle Maritz und Desire Oparanozie brauchte Hartmann nur noch einzuschieben.

Und Meppen? Der SV kam kurz vor der Pause ins Spiel, als Jana Burmeister nach einem Rückpass patzte. Schlimmer als der Anschluss: Martina Müller musste mit Schwindel und Problemen an der Halswirbelsäule raus, Hartmann bekam später einen Schlag auf den Fuß.

Nach dem Seitenwechsel legte Blässe noch nach, ansonsten nutzte Wolfsburg seine Chancen nicht mehr. Für Coach Ralf Kellermann aber verständlich: „Wir mussten den Einheiten der vergangenen Wochen Tribut zollen, das war so gewollt. Trotzdem kann Training so einen Test nicht ersetzen - schon gar nicht vor der Kulisse.“ Heute steht noch eine Einheit an, dann gibt‘s drei Tage frei, bevor es ins Trainingslager geht. Kellermann: „Nur die Spielerinnen mit Rückstand werden an der Kondition arbeiten.“

VfL: Burmeister - Tetzlaff, Kuznik, Vetterlein, Maritz - Blässe, Wilkens, Hartmann (46. Bunte), Müller (43. Damnjanovic) - Popp (72. Meyer), Oparanozie (59. Wedemeyer).

Tore: 0:1 (3.) Blässe, 0:2 (15.) Hartmann, 1:2 (42.) van Eyck, 1:3 (58.) Blässe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel