Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VfL kämpft um Henning

Frauenfußball VfL kämpft um Henning

Mit vielen Leistungsträgerinnen hat der VfL schon die Verträge verlängert. Doch auf die Unterschrift von Josephine Henning wartet der Wolfsburger Frauenfußball-Bundesligist noch. „Wir tun alles dafür, dass sie bei uns bleibt“, sagt Trainer Ralf Kellermann.

Voriger Artikel
Das Schlusslicht kommt! Vorsfelde nimmt‘s ernst
Nächster Artikel
Auf links: Bunte verdrängt Faißt

Diese Leistungsträgerin will der VfL nicht verlieren: Josephine Henning (r.) hat ihren Vertrag noch nicht verlängert.

Hennings Vertrag läuft im Sommer aus. „Wir hätten ihn schon gern im vergangenen Jahr verlängert“, lässt der Coach keinen Zweifel an der Bedeutung der Innenverteidigerin für die Mannschaft: „Sie hat bei uns die Garantie auf einen Stammplatz. Mehr Rückendeckung kann sie nicht bekommen, und das weiß sie auch. An Vertrauen mangelt es ihr nicht.“

Die offene Frage sei eine andere. „Die Gespräche laufen, aber es ist noch keine Entscheidung gefallen. Es ging aber bei keinem einzigen Gespräch mit Josi bisher ums Geld. Danach fragt sie gar nicht. Es ist nur die grundsätzliche Frage, ob sie in Wolfsburg bleiben oder etwas ganz anderes machen möchte“, schildert Kellermann. Die Studentin, die bisher für Saarbrücken und Potsdam gespielt hatte, könnte ins Ausland gehen – oder bei jedem Bundesligisten unterschreiben.

Doch der VfL kämpft um Henning! „Wir werden alles dafür tun, sie zu überzeugen, dass sie bei uns bleibt“, sagt Kellermann. „Sie ergänzt sich in der Innenverteidigung perfekt mit Nilla Fischer, ist körperlich sehr gut drauf und unglaublich schnell.“ Kurzum: Die Nationalspielerin ist nach ihrer Verletzungspause wieder in Top-Form.

Zudem nimmt Henning innerhalb des Kaders eine wichtige Rolle ein, ist eben eine echte Leistungsträgerin.

rs/dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel