Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VfL bringt aus Belgien sieben Medaillen mit

Armwrestling VfL bringt aus Belgien sieben Medaillen mit

Sieben Medaillen, darunter vier goldene, waren das starke Ergebnis des Armwrestling-Teams vom VfL Wolfsburg am Wochenende beim Großen Preis von Belgien in Rochefort.

Voriger Artikel
Wings 12:34 Heimpleite gegen Göttingen!
Nächster Artikel
Knipphals zur WM: „Besser machen!“

In Belgien abgeräumt: (v. l.) Jan Täger, Matthias Schlitte, Laura Branding, Trainer Olaf Köppen und Fabian Täger vom VfL.

Herausragend war dabei Laura Branding, die zweimal Gold und einmal Bronze gewann.

Während sich Branding mit dem linken Arm in der regulären Kategorie noch mit Bronze begnügen musste , zeigte sie mit rechts eine makellose Leistung und gewann deutlich im Finale gegen die ehemalige Europameisterin Tanja Killmaier. Anschließend triumphierte sie sogar noch in der „Champ of the Champions“-Klasse, in der die besten Frauen aller Gewichtsklassen gegeneinander antraten.

In der Kategorie bis 65 kg ging Jan Täger mit dem linken Arm als Sieger hervor, während er sich in derselben Gewichtsklasse mit dem rechten Arm gegen seinen Bruder Fabian in einem packenden Duell geschlagen geben musste.

Matthias Schlitte, der in den vergangenen drei Jahren die 70-Kilo-Kategorie gewonnen hatte, suchte in der 75-Kilo-Kategorie eine neue Herausforderung und schaffte es bis in das Finale wo er aber am Briten Tom Holland scheiterte.

„Ich bin stolz auf die Teamleistung! Vor allem Laura Branding hat diesmal für Furore gesorgt.“, bilanzierte VfL-Trainer Olaf Köppen. Am 24. Oktober wird Branding auch beim „Over the Top“ im Wolfsburger Congresspark zu sehen sein und dort um den Titel kämpfen. Köppen: „Mit der Unterstützung des Publikums kann Laura mit links und rechts siegen!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg