Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VfL besiegt Regensburg! Pläschke trifft wie Robben

Fußball-Regionalliga VfL besiegt Regensburg! Pläschke trifft wie Robben

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg II hat gestern den Grundstein für den Aufstieg in die 3. Liga gelegt. Im Hinspiel des Meisters der Fußball-Regionalliga gegen den Ersten der Bayern-Liga, SSV Jahn Regensburg, setzte sich das Team von Trainer Valérien Ismaël mit 1:0 (1:0) durch.

Voriger Artikel
Herrlich findet VfL-Torquote „sensationell“
Nächster Artikel
VfL siegt! Pläschke trifft wie Robben

Hiergeblieben: VfL-Tor-Held Jannis Pläschke (r.) musste nach seinem Treffer von seinen Kollegen eingefangen werden. Die Wolfsburger gewannen vor 4700 Fans mit 1:0.

Quelle: Imago

Ein frühes Tor von Matchwinner Jannis Pläschke bescherte dem VfL II eine gute Ausgangslage fürs Rückspiel am Sonntag.

Mit der ersten klaren Torchance sorgte VfL-Außenverteidiger Pläschke für den ersten Emotionsausbruch der rund 4700 VfL-Fans in der AOK-Arena. Von der rechten Seite zog der Außenverteidiger in Robben-Manier in den Jahn-Strafraum. Sein Schuss ins untere, linke Toreck wäre für SSV-Keeper Philipp Pentke haltbar gewesen, landete dennoch im Gehäuse. Pläschkes erstes Tor überhaupt für die Wolfsburger.

Nach der Führung drückte der VfL weiter, Regensburg dagegen zog sich weiter zurück. Zu nutzen wussten es die Gastgeber aber nicht. Zur ersten nennenswerten Torchance der Regensburger kam es Mitte der ersten Hälfte, als sich Oliver Hein am Strafraum ungehindert drehen konnte und den Ball aufs Tor brachte - VfL-Keeper Alexander Brunst hielt den Flachschuss.

Auch im zweiten Spielabschnitt trieben die VfL-Fans ihre Mannschaft weiter nach vorn, aber auch im Gästeblock war mächtig Stimmung. Das 2:0 hatte Angreifer Hilal El-Helwe kurz nach Wiederbeginn auf dem Fuß, scheiterte aber am Jahn-Keeper. Die Wolfsburger Defensive stand wieder einmal ordentlich, so wie in der gesamten Regionalliga-Saison.

Zu zwei guten Chancen kamen die Gäste aus Bayern aber noch. Einen Aufsetzer von Andreas Geipl parierte Brunst stark. Kurz vor Schluss wäre er aber machtlos gewesen: Aus halbrechter Position fasste sich erneut Hein ein Herz und zog aufs Tor. Sein Schuss klatschte an den Pfosten - so blieb‘s bei der guten Ausgangslage für den VfL II.

VfL Wolfsburg II: Brunst – Pläschke, Klamt, Sprenger, Kleihs – Seguin, Wimmer – Stolze (79. Schulz), Medjedovic (77. Hernandez), Herrmann – El-Helwe (87. Bobal)
SSV Jahn Regensburg: Pentke – Hein, Palionis, Odabas, Nandzik – Lais, Geipl – Hesse (87. Luge), Pusch (76. Knoll), George – Ziereis (76. Hyseni)
Tore: 1:0 Pläschke (12.)
Gelbe Karten: Klamt, Pläschke, Schulz / Lais, Pusch
Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen (Kleve)
Zuschauer: 4.653 am Mittwochabend im AOK Stadion

  • Das Rückspiel beim Meister der Regionalliga Bayern wird am Sonntag um 13.30 Uhr angepfiffen, das BR Fernsehen überträgt ab 13.15 Uhr live.

von Marcel Westermann und Dieter Kracht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg