Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VfL-Team räumt in Berlin ab

Wushu VfL-Team räumt in Berlin ab

Bei den nordostdeutschen Wushu-Meisterschaften in Berlin gewannen die Aktiven des VfL Wolfsburg wie im Vorjahr die Vereinswertung. Obwohl vier Sportler verletzungsbedingt zu Hause bleiben mussten, holten die 25 Aktiven zwölfmal Gold, 13-mal Silber und 10-mal Bronze. „Jeder hat auf der Meisterschaft sein Bestes gegeben, worauf alle stolz sein können!“, so Trainer Linfang Zhang.

Voriger Artikel
Wieder macht‘s ein VfB-Oldie!
Nächster Artikel
Brdaric muss einen Lehrer bändigen

Starkes Aufgebot, starke Leistungen: Das VfL-Wushu-Team räumte in Berlin ab.

Eine Bank waren wieder die erfahrenen Taiji-Sportler Rüdiger Gruetz, Andrea Kutzner, Marc Kösling und Claudia Kästner. Doch auch die ganz jungen Aktiven in der Altersklasse U 9 waren stark bei den regionalen Titelkämpfen.

Mit der Teilnahme an der Regionalmeisterschaft haben sich die VfLer außerdem das Ticket zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft gesichert.

Und die richtet am 13. Juni der VfL in Wolfsburg aus. „Nach zehn Jahren haben wir wieder die Ehre, eine deutsche Meisterschaft austragen zu können. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, so Abteilungsleiterin Anke Zhang.

Folgende VfLer holten Medaillen in Berlin: Angela Dauter, Dominik Dauter, Rüdiger Gruetz, Julien Gutbrodt, Luca Gutbrodt, Karim Haberland, Luis Habitzl, Rafael Heise, Claudia Kästner, Marc Kösling, Andrea Kutzner, Levin Lee Lieder, Alina Loy, Noah Meyer, Linus Mlodystach, Jette Richter, Max Scafidi, Adrian Schultze, Anke Zhang.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg