Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL-Shootingstar Magull: Fernziel Nationalteam

Frauenfußball-Bundesliga VfL-Shootingstar Magull: Fernziel Nationalteam

Seit gut einem Jahr ist Lina Magull jetzt beim VfL, erreichte gleich im ersten Jahr beim Wolfsburger Bundesligisten das Triple. Als Talent gestartet ist die 19-Jährige jetzt Stammspielerin und einer der Shootingstars im deutschen Frauenfußball.

Voriger Artikel
Beim Bundestag: DFB ehrt VfL-Frauen
Nächster Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender

Großer Sprung: Lina Magull reifte beim VfL vom Joker zur Stammspielerin, hat jetzt die nächsten Ziele vor Augen.

Wettbewerbsübergreifend erzielte die Offensivspielerin in dieser Saison in acht Partien bereits sieben Tore, darunter vier Champions-League-Treffer beim 14:0 in Pärnu. Magull hat in ihrer VfL-Zeit einen gewaltigen Sprung gemacht. Und das nicht nur, weil sie in ihrem Premieren-Jahr bereits alle Vereins-Titel abgeräumt hat. „Der Trainer hatte Geduld mit mir, ich habe mich im athletischen und im taktischen Bereich verbessert“, sagt die gebürtige Dortmunderin über ihre erste Saison in Wolfsburg. Die Eingewöhnungszeit sei leicht gewesen, ihre Mitspielerinnen haben sie beiseite genommen, „ich habe immer Feedback bekommen und das relativ schnell bewältigt“, so Magull.

Meistens kam sie dabei als Joker ins Spiel, seit dieser Saison bringt Coach Ralf Kellermann sie regelmäßig in der Startelf – eines der Ziele, die sich die junge Triple-Siegerin gesetzt hat, ohne dass sie einen strikten Karriereplan verfolgt. Dabei hat sie das nächste schon im Blick: die U-20-WM in Kanada 2014, um sich dort für die A-Nationalmannschaft zu empfehlen. Was sie dazu noch besser machen muss? „Ich muss mehr in die Zweikämpfe gehen, meinen Körper mehr einsetzen –  das habe ich auch beim 1:1 in Potsdam gemerkt.“

Und natürlich hat sie auch mit dem VfL Ziele. Auch wenn das schwieriger wird, die Rolle des Underdogs ist in diesem Jahr futsch. „An die Erwartungen mussten wir uns auch erst gewöhnen und uns mit den Neuzugängen erst einmal finden“, so Magull. „Aber es ist natürlich unser Anspruch, in allen Wettbewerben lange um Titel mitzuspielen.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball
Nächste VfL-Auszeichnung: Beim DFB-Bundestag in Nürnberg waren auch Bundestrainer Jogi Löw und der Sänger „Der Graf“.

Nächste Auszeichnung für Triple-Gewinner VfL Wolfsburg: Auf der Gala zum DFB-Bundestag in Nürnberg nahmen Sportdirektor und Trainer Ralf Kellermann (stellvertretend für Geschäftsführer Thomas Röttgermann) und Kapitänin Nadine Keßler (stellvertretend für die Mannschaft) gestern die Ehrung für ihre herausragende Saison entgegen.

  • Kommentare
mehr