Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VfL-Quartett feiert: Europameister 2013!

Frauenfußball-Bundesliga VfL-Quartett feiert: Europameister 2013!

Sie haben es tatsächlich geschafft: Die deutschen Fußballerinnen sind wieder Europameister! Gestern siegte das DFB-Team in Stockholm gegen Norwegen mit 1:0 (0:0) - und bescherte damit den vier VfL-Spielerinnen Lena Goeßling, Nadine Keßler, Josephine Henning und Luisa Wensing ihren vierten Titel in nur einer Saison.

Voriger Artikel
SSV: Spiel verhagelt, dann Hagel-Abbruch
Nächster Artikel
EM-Star Fischer verstärkt den VfL

Sie zeigen es an: Für die vier VfL-Spielerinnen Josephine Henning, Lena Goeßling, Nadine Keßler und Luisa Wensing (v. l.) ist der EM-Sieg von gestern (1:0 gegen Norwegen) nach Meisterschaft, Pokal und Champions League bereits der vierte Titel in einer Saison.

Quelle: Carmen Jaspersen / dpa

Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger, Champions-LeagueGewinner - und jetzt auch noch Europameister 2013! Vier Wolfsburgerinnen dürfen sich über das Quadruple freuen, als fünfte VfLerin war Neuzugang Almuth Schult dabei. „Mehr geht nicht“, so Keßler nach dem Schlusspfiff strahlend. Die VfL-Kapitänin hätte gestern die Nationalmannschaft vor über 41.000 Zuschauern nach nur 58 Sekunden fast in Führung gebracht, ihr Kopfball landete an der Latte des norwegischen Tores. Und in der 82. Minute hatte der Wirbelwind wieder Pech, traf aus 13 Metern nur den linken Pfosten. Anja Mittag hatte es in der 49. Minute besser gemacht und das Siegtor erzielt.

Der Jubel nach dem Schlusspfiff war riesengroß. „Wir hatten in diesem Turnier schwierige Phasen“, so Keßler, „doch der tolle Zusammenhalt in dieser Mannschaft war riesig.“ Und die Wolfsburgerinnen vergaßen nicht, sich bei Torhüterin Nadine Angerer, die zwei Strafstöße abwehren konnte, zu bedanken. „Beide waren ja sehr zweifelhaft“, erklärte Keßler. Goeßling: „Nachdem Natze den ersten gehalten hatte, wusste ich, dass sie auch den zweiten hält.“

Vergessen haben die VfLerinnen in der Feierlaune auch nicht die Spielerinnen, die wie ihre Klubkolleginnen Viola Odebrecht, Alexandra Popp und Verena Faißt wegen Verletzungen absagen mussten: „Ihr seid ein Teil von uns, den Titel haben wir auch für euch geholt!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.