Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
VfL: Konkurrenz enteilt dem Meister

Frauenfußball VfL: Konkurrenz enteilt dem Meister

Die Hoffnung, dass die Konkurrenz patzt, hat sich für die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg nicht erfüllt. Nach der 1:3-Niederlage des Triple-Gewinners am Mittwoch bei Bayern München fuhren Spitzenreiter 1. FFC Frankfurt (3:0 gegen Freiburg) und der Tabellenzweite Turbine Potsdam (2:0 in Jena) Siege ein. Damit bleibt der VfL Dritter.

Voriger Artikel
Ehmen gelingt wieder ein Sieg
Nächster Artikel
Der VfR hat jetzt drei Nationalspieler

Frankfurt jubelt, beim VfL hängen die Köpfe: Weil die Konkurrenz vom Main am Wochenende ebenso siegte wie Potsdam, haben Nilla Fischer (v.) und Co. jetzt einen größeren Rückstand.

Mit ihren Erfolgen haben sich Frankfurt und Potsdam vom Team von Trainer Ralf Kellermann abgesetzt (siehe Tabelle). Aus eigener Kraft kann der VfL seinen deutschen Meistertitel nicht mehr verteidigen. „Jetzt müssen wir punkten, punkten, punkten“, hatte Kellermann nach der Pleite in München gesagt. „Und nicht auf die Tabelle schauen - das machen wir später.“

Kellermann wird wie ein Großteil seiner Spielerinnen kommende Woche auf Reisen sein. Der Coach ist beim internationalem Turnier in Zypern, an dem ab heute unter anderem die Schweiz (mit der VfLerin Noelle Maritz), Italien und Frankreich teilnehmen. Beim Algarve-Cup sind aus Wolfsburg Almuth Schult, Josephine Henning, Luisa Wensing, Lena Goeßling, Nadine Keßler und Alexandra Popp dabei.

VfL-Youngster Lina Magull war beim U-20-Turnier im spanischen La Manga beim 3:2 gegen Norwegen im DFB-Einsatz, Keeperin Merle Frohms saß nur auf der Bank.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel