Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL: Kellermann plant vier Siege

Frauenfußball-Bundesliga VfL: Kellermann plant vier Siege

Während einige Nationalspielerinnen des VfL unterwegs sind, geht in Wolfsburg das Training weiter. Nach dem durchwachsenen Saisonstart macht Coach Ralf Kellermann seine Mannschaft heiß, fordert eine Siegesserie von mindestens vier Spielen nach der Länderspiel-Pause.

Voriger Artikel
Der VfL will in die Oberliga
Nächster Artikel
Keßler und Co.: Nicht stolpern!

Comeback gegen Sindelfingen: In der vorigen Saison half Viola Odebrecht dem VfL beim Heimsieg gegen die Schwäbinnen.

Zwei Unentschieden zum Start der Bundesliga - jetzt zählen erstmal nur Dreier. „Das ist meine klare Vorgabe: Am sechsten Spieltag treten wir in Potsdam an. Bis dahin dürfen wir keine Punkte mehr abgeben“, sagt Kellermann. „Das Pokalspiel bei einem Drittligisten, gegen Sindelfingen, in Duisburg und gegen Hoffenheim - da müssen Siege her.“

Auch wenn die Liga dieses Jahr ausgeglichener ist, darf der Titelverteidiger nicht den Anschluss verlieren. Kellermann: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Mannschaft in dieser Saison zehn Spiele am Stück gewinnt. Aber zu viel verlieren dürfen wir jetzt zu Beginn nicht.“

Beim Zwischenspurt rechnet der Coach immerhin wieder mit einem stärker besetzten Kader. Am nächsten Samstag im Pokal und am folgenden Donnerstag gegen Sindelfingen seien Linksfuß Verena Faißt und Mittelfeldspielerin Viola Odebrecht wieder Alternativen. „Viola ist als Typ mit ihrer Präsenz auf dem Platz und ihrer Art der Ansprache extrem wichtig für die Mannschaft“, so der Trainer. „Und bei Verena sieht‘s gut aus, sie verkraftet die Belastungen sehr gut.“

Eng wird‘s indes für Außenbahn-Turbo Zsanett Jakabfi und Innenverteidigerin Josephine Henning, die in den nächsten Tagen aber wieder ins Training einsteigen wird.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Bundesliga
Nur nicht stolpern! Im ersten Spiel nach dem Triumph bei der Europameisterschaft spielt VfL-Kapitänin Nadine Keßler heute mit Deutschland in Cottbus gegen Russland um Punkte in der WM-Quali.

So viele Nationalspielerinnen hatte Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg noch nie gleichzeitig unterwegs! Nilla Fischer spielt für Schweden, Noelle Maritz für die Schweiz gegen Serbien mit Jovana Damnjanovic. Aber am interessantesten ist natürlich das erste WM-Quali-Spiel der deutschen Nationalmannschaft heute (15 Uhr, live im ZDF) gegen Russland.

mehr