Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
VfL: Im zweiten Heimspiel will Ismaël den zweiten Sieg

Fußball-Regionalliga VfL: Im zweiten Heimspiel will Ismaël den zweiten Sieg

Zweites Heimspiel für Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II: Am Sonntag (14 Uhr) erwartet das Team von Trainer Valérien Ismaël mit dem FC Eintracht Norderstedt einen Aufsteiger im Stadion am Elsterweg. Ob Profi Patrick Helmes, der in den ersten Partien bei der Bundesliga-Reserve zum Einsatz kam, wieder dabei ist, ist noch offen.

Voriger Artikel
Hehlingen und Lupo II sind die Top-Favoriten
Nächster Artikel
Lupo will in Celle den ersten Dreier

Wollen wieder jubeln: Der VfL II mit Julian Klamt (v. l.), Ferhat Yazgan, Dan-Patrick Poggenberg und Tobias Henneboele.

Quelle: Boris Baschin

Vor zwei Wochen, nach dem 4:0-Sieg gegen den FC St. Pau- li II, war Ismaël bis auf die Chancenverwertung mit seiner Mannschaft zufrieden. Beim 1:1 am vergangenen Sonntag in Goslar hatte der Coach allerdings einige Unzulänglichkeiten ausgemacht. „Da standen wir nicht so kompakt wie in den Vorbereitungsspielen und gegen St. Pauli. Dadurch konnte Goslar immer wieder Bälle in die Schnittstellen spielen.“

Damit das gegen Norderstedt nicht passiert, hat Ex-Profi Ismaël in den Übungseinheiten in dieser Woche das Augenmerk auf klare Balleroberung und aggressives Agieren gegen den gegnerischen Spielaufbau gelegt. Der Trainer: „Das müssen wir umsetzen, um den zweiten Sieg zu holen.“

Verzichten muss der VfL am Sonntag auf Angreifer Kevin Scheidhauer, der sich am Wochenanfang im Training einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Dagegen dürfte Kapitän Julian Klamt, der in Goslar nach einem Pferdekuss frühzeitig den Platz verlassen musste, gegen Norderstedt wieder in der Startformation stehen. „Sicher schmerzt es noch ein bisschen, aber wenn alles normal verläuft, kann ich am Sonntag spielen“, ist Klamt zuversichtlich.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel