Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VfL II verliert vor 1900 Fans mit 1:2

Fußball-Regionalliga VfL II verliert vor 1900 Fans mit 1:2

Zweite Saison-Niederlage für Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II: Gestern unterlag das Team von Trainer Valérien Ismaël beim VfB Oldenburg mit 1:2 (1:1) - und verpasste bei der gleichzeitigen 1:2-Niederlage des Spitzenreiters Goslarer SC den Sprung an die Tabellenspitze.

Voriger Artikel
Keßler und Co.: Nicht stolpern!
Nächster Artikel
Neuhaus 9:4 beim Oberliga-Debüt

Regionalliga statt Bundesliga: VfL-Talent Maxi Arnold (l.) musste gestern mit der Reserve beim VfB Oldenburg ran – und verlor mit 1:2.

Es war ein abwechslungsreiches Spiel, das den 1900 Zuschauern im Marschweg-Stadion geboten wurde. Die Gastgeber begannen stark, hatten nach wenigen Sekunden durch Daniel Halke die Führung auf dem Fuß. Doch die Wolfsburger, die ohne Abwehrchef Julian Klamt (wurde gestern Vater), aber mit Jungprofi Maxi Arnold begannen, konnten den Anfangsschwung des VfB stoppen - und erarbeiteten sich selber Möglichkeiten. Wie nach einer Viertelstunde, als erst Arnold, wenig später Justin Eilers und Nico Granatowski an VfB-Keeper Mansur Faqiryar scheiterten.

Dann kam wie aus dem Nichts der unglückliche Rückstand für das Ismaël-Team: VfB-Mittelfeldmann Leo Baal zirkelte einen Freistoß in den VfL-Strafraum. Hennboele lenkte bei seinem Klärungsversuch den Ball in die eigenen Maschen - unhaltbar für Keeper Patrick Drewes.

Doch der VfL hatte die Antwort parat - mit Unterstützung des VfB. Angreifer Kevin Scheidhauer wurde im Strafraum gefoult, Yazgan verwandelte den Elfmeter sicher zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel war zuerst der VfL wieder am Drücker, doch der VfB erzielte das Tor. „das haben wir richtig billig bekommen“, ärgerte sich Ismaël. Halke konnte von der linken Seite ungehindert in den Strafraum eindringen - 2:1. Wolfsburg hätte einen Punkt entführen können, doch weder Danko Boskovic noch Dragan Erkic konnten ihre Chancen in der Nachspielzeit nutzen.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel