Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
VfL II verliert gegen den Ersten

handball-Regionsoberliga der Frauen VfL II verliert gegen den Ersten

Der VfL Wolfsburg ging ohne Punkte aus dem Spitzenspiel der Handball-Regionsoberliga der Frauen hervor, der VfL Lehre fuhr ein Unentschieden ein. Die Partie zwischen dem MTV Braunschweig und HSC Ehmen musste verschoben werden.

Voriger Artikel
Knipphals mieten: Der VfB griff zu
Nächster Artikel
VfL II unterliegt Rot-Weiss Essen

Übermächtiger Gegner: Der VfL Wolfsburg II unterlag im Spitzenspiel Eintracht Braunschweig II.

Quelle: Photowerk (gg)

VfL Wolfsburg II - Eintracht Braunschweig II 16:23 (8:13). Keine Punkte im Spitzenspiel gegen den Tabellenersten - der VfL rutscht damit auf Platz fünf ab. Trainerin Britta Meyer ehrlich: „Das war leider nichts. Die Chancen waren da, doch die Treffsicherheit hat gefehlt.“ Nach der 1:0-Führung lief die VfL-Reserve durchgehend einem Rückstand hinterher „Braunschweig hat gespielt wie ein Tabellenführer und war die bessere Mannschaft“, so Meyer. „Wir hätten noch eine Stunde weiterspielen können und es hätte sich am Ausgang nichts geändert“.

VfL II: Schmidt - Witzke, Drotleff (1), Grote, Farys (4), Bober, Breustedt (1), Rumpel (4), Siegmund (1), Müller (5).

SG Zweidorf/Bortfeld II - VfL Lehre 22:22 (9:10). In der ausgeglichenen Partie legte Zweidorf meistens vor, aber Lehre glich immer wieder aus. VfL-Spielerin Sandra Hubert „Keiner konnte sich richtig absetzen“. Dafür war die vom Trainer Alexander Pabst geforderte Einstellung da. „Wir waren hochmotiviert“, so Hubert, die sich deswegen über das Unentschieden ein wenig ärgerte: „Wir haben in der Schlussphase den Sack nicht zugemacht.“

VfL: S. Nair - Stoffel (1), Döhrmann, Dittmann, Kautz, Krebs (1), Hubert (4), Ramm (5), Rothermund (5), Schauder (6), Hacke, Jordan, Hilgerdenaar, Stolze.

MTV Braunschweig - HSC Ehmen ausfgefallen. Beide Mannschaften waren bereits vor Ort, doch den Schiedsrichtern fielen „ölige und seifige Flecken auf dem Hallenboden auf“, so Ehmens Coach Heiko Mühe. Aufgrund der Verletzungsgefahr wurde die Partie nicht angepfiffen, jetzt muss ein neuer Termin gefunden werden. Mühe: „Die Entscheidung der Schiedsrichter war völlig in Ordnung“.

ank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg