Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
VfL II gewinnt 2:1 und wird Sechster

Frauenfußball - 2. Liga VfL II gewinnt 2:1 und wird Sechster

Vor dem Knaller-Finale in Wolfsburg muss der FFC Frankfurt einen Schock verdauen! Der Spitzenreiter der Frauenfußball-Bundesliga muss auf seine Kapitänin Saskia Bartusiak verzichten. Die Innenverteidigerin zog sich am Sonntag gegen Potsdam einen Kreuzband-riss zu.

Voriger Artikel
Kindergarten-Duo vereint
Nächster Artikel
German Masters: von Daack im Sieger-Boot

Ein Tor, eine Vorlage: VfL-Angreiferin Jasmin Sehan.

Obwohl der FFC als ungeschlagener Tabellenführer in den letzten Spieltag geht, war Frankfurts Trainer Colin Bell nicht ausnahmslos zufrieden. „Auch in der Stunde des Sieges denke ich in erster Linie an Sassi, denn ihre schwere Knieverletzung überschattet meine Freude. Mir kamen fast die Tränen, als ich kurz nach dem Spiel bei ihr in der Kabine war“, sagt der Coach über die schwere Verletzung seiner Abwehrchefin, die am Sonntag in Wolfsburg wahrscheinlich von Nationalspielerin Simone Laudehr vertreten wird.

Hoffnungen macht sich der FFC auf einen Einsatz von Bundesliga-Toptorjägerin Celia Sasic (bekannter unter ihrem Mädchennamen Okoyino da Mbabi). Die sollte wegen eines Außenbandrisses in dieser Saison gar nicht mehr spielen, wurde gegen Potsdam aber plötzlich kurz vor Schluss eingewechselt.

Ohne Bartusiak, aber mit Sasic - so kommt Frankfurt nach Wolfsburg. „Jetzt freuen wir uns auf das Endspiel - das wird sicherlich ein großes Spektakel“, sagt Coch Bell. Und FFC-Manager Sigi Dietrich kündigt an: „Jetzt wollen wir in Wolfsburg das Sahnehäubchen holen...“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel