Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VfL II gegen die HSV-Reserve: Morgen steigt das Titel-Finale

Fußball-Regionalliga VfL II gegen die HSV-Reserve: Morgen steigt das Titel-Finale

Morgen (14 Uhr) will sich der VfL Wolfsburg II die Krone der Fußball-Regionalliga Nord aufsetzen. Mit einem Sieg gegen den Hamburger SV II hat das Team von Trainer Valérien Ismaël den Titel sicher - und trifft in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga auf den Südwest-Meister SG Sonnenhof Großaspach.

Voriger Artikel
Lupo: Mit Sieg Platz drei sichern
Nächster Artikel
KVW-Team deutscher Meister

Wird morgen wieder gejubelt? Valérien Ismaël (r.) und seine Schützlinge vom VfL Wolfsburg II (l. Dragan Erkic im Hinspiel gegen Hamburg) können mit einem Sieg gegen die HSV-Reserve den Nordtitel klarmachen.

Quelle: cp24

„Wir werden von Beginn an mit viel Leidenschaft auftreten“, verspricht Ismaël. „Man spürt es im Training, dass die Jungs heiß auf dieses Spiel sind, unbedingt den ersten Platz verteidigen wollen“, so der Coach weiter. „Wir hoffen auf viel Unterstützung von den Fans.“ Alle Inhaber von Arena-Dauerkarten sowie Kinder bis zwölf Jahre erhalten freien Eintritt in das VfL-Stadion am Elsterweg.

Der VfL-Trainer, der übrigens mit HSV-Coach Rodolfo Esteban Cardoso gemeinsam den Fußballlehrer-Schein gemacht hat, erwartet eine Partie mit viel spielerischer Qualität. Ismaël: „Wenn Reserveteams der Bundesligisten aufeinandertreffen, ist das häufig so. Das hat man auch bei unserem letzten Spiel bei Hannover 96 II gesehen.“

Im Vergleich zur Begegnung am vergangenen Freitag wird es in der Wolfsburger Startformation eine Änderung geben. Bastian Schulz, vor einer Woche wegen der fünften Gelben Karte gesperrt, wird wieder von Beginn an auflaufen. „Er ist der Führungsspieler, der viel Verantwortung übernimmt, den jungen Spielern hilft“, sagt Ismaël. „Deswegen haben wir ihn im Winter zu uns geholt.“ Für Schulz wird wohl Willi Evseev auf der Bank Platz nehmen müssen. Torjäger Kevin Scheidhauer, der mit muskulären Problemen die Woche über nicht voll mittrainieren konnte, wird auf jeden Fall spielen.

dik

Spion in Sinsheim?

Erledigen die Fußballer des VfL Wolfsburg II morgen ihre Hausaufgaben gegen den Hamburger SV II, treffen sie in der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga auf Südwest-Meister SG Sonnenhof Großaspach. Das Hinspiel in Großaspach findet am 28. Mai, das Rückspiel in Wolfsburg am 1. Juni statt.

„Über Großaspach machen wir uns noch keine Gedanken“, betonen VfL-Trainer Valérien Ismaël und der sportliche Leiter Pablo Thiam gebetsmühlenartig, seit feststeht, dass der Nordmeister auf den Klub aus Baden-Württemberg trifft.

Die Generalprobe für die Relegationsspiele steigt für den Verein aus der Nähe Backnangs morgen (14 Uhr) bei der Reserve des Bundesligisten TSG Hoffenheim. „Da wir in der Relegation auf Wolfsburg II oder Bremen II treffen, ist die TSG ein idealer Vorbereitungsgegner, ein richtiger Gradmesser“, ist SG-Trainer Rüdiger Rehm überzeugt. Ob das Spiel im Dietmar-Hopp-Stadion in Sinsheim vom VfL beobachtet wird, wollte Thiam nicht sagen. Aber alles andere wäre eine Überraschung...

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel