Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL II: Wiedersehen mit Erkenbrecher

Fußball-Regionalliga VfL II: Wiedersehen mit Erkenbrecher

Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Wenn die Regionalliga-Fußballer des VfL am Sonntag (14 Uhr) beim VfR Neumünster antreten, geht‘s gegen den früheren Wolfsburger Trainers Uwe Erkenbrecher. Der Fußball-Lehrer ist seit März Coach des Klubs aus Schleswig-Holstein.

Voriger Artikel
Lupo will in Northeim Wiedergutmachung
Nächster Artikel
Oberligist VfL holt Ehrhardt und Thomas

Strecken für den dritten Sieg: Für Innenverteidiger Julian Klamt (r.) und den VfL Wolfsburg II geht‘s in der Regionalliga zum VfR Neumünster.

Quelle: Photowerk (bb)

Mit sieben Punkten sind die Wolfsburger in die neue Spielzeit gestartet, liegen hinter dem Hamburger SV II (drei Spiele, drei Siege) auf Tabellenplatz zwei. Damit es in einer Woche zum Spitzenspiel in Wolfsburg kommt - der HSV II spielt am 24. August (14 Uhr) am Elsterweg vor - muss das Team von Trainer Thomas Brdaric beim VfR wieder einen Sieg einfahren. „Wir müssen, um erfolgreich zu sein, stets 100 Prozent abzurufen“, hatte der VfL-Trainer am Montag nach dem 1:1 gegen Hannover 96 II gesagt. „Wir müssen vor allem an einer noch besseren Spieleröffnung arbeiten und noch bessere Lösungen finden“, so der Ex-Profi weiter. Insgesamt sei der Saisonstart dennoch gelungen.

Wie die Startelf gegen das Erkenbrecher-Team aussehen wird, lässt sich Brdaric noch offen. Der Wolfsburger Trainer hofft, dass Amin Affane, der sich am Montag eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen hatte, wieder im Kader stehen kann. Fehlen wird weiter Neuzugang Ioannis Masmanidis, der noch eine Sperre aus seiner Zweitligazeit (2011) bei Wehen-Wiebaden absitzen muss.

In Neumünster treffen die Wolfsburger neben Erkenbrecher auch auf ihren früheren Mitspieler Nils Winter. Der Rechtsverteidiger, der beim VfL keinen neuen Vertrag bekommen hatte, ist im Sommer zum VfR gewechselt.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel