Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VfL II: Mit Neuzugang Hernandez nach Belek

Fußball VfL II: Mit Neuzugang Hernandez nach Belek

Morgen hebt der Flieger in Richtung Belek ab - und an Bord wird nach Bastian Schulz (kam von RB Leipzig) ein weiteres neues Gesicht sein. Gestern hat Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II Onel Hernandez verpflichtet. Der Angreifer hatte seinen Vertrag beim Ligarivalen Werder Bremen II erst wenige Stunden zuvor aufgelöst, als er am Elsterweg bis 2016 unterschrieb.

Voriger Artikel
Der Countdown läuft: Beim VfB wächst die Vorfreude auf den Hit
Nächster Artikel
Palacios-Martinez: Darum verlasse ich den VfL

Ab morgen laufen sie in Belek: Die Regionalliga-Kicker des VfL II haben sich vor dem Abflug noch schnell mit Onel Hernandez (r.) verstärkt, nachdem zuvor schon Bastian Schulz (Nr. 11) verpflichtet worden war.

Quelle: Britta Schulze

„Wir sind damit dem Wunsch Onels nachgekommen, ihm vorzeitig die Freigabe für einen Wechsel zu erteilen“, sagte Werder-Direktor Frank Baumann. Sehr zur Freude von Valérien Ismaël. „Onel ist ein kleiner, wendiger Spieler, der im Eins-gegen-eins extrem stark ist“, erklärt der Coach des VfL II. „Er wird uns helfen, einige Situationen besser zu lösen und wird den Konkurrenzkampf in der Offensive beleben.“

Hernandez ist auf Kuba geboren, besitzt sowohl die deutsche als auch die kubanische Staatsbürgerschaft. Sein Profidebüt gab der 1,72 Meter große Angreifer 2010 im Alter von 17 Jahren für Arminia Bielefeld. 2012 wechselte der 20-Jährige dann an die Weser. Für Bremen absolvierte Hernandez in dieser Saison 14 Partien, kam häufig als Joker zum Einsatz, erzielte dabei aber vier Tore und bereitete drei weitere vor.

Der Transfer kommt gerade richtig, so kann der Neue gleich mit dem Team nach Belek fliegen. Und dort wird‘s anstrengend. „Der Schwerpunkt wird im athletischen Bereich liegen“, so Ismaël. „Wir wollen die Spieler wieder auf das Top-Level bringen, damit sie wie in der Hinrunde marschieren können.“ Belek als Trainingslager-Ort sei ideal, „die Bedingungen sind top, man findet viele Gegner für Testspiele und es ist nicht so weit weg von Deutschland“.

Und eine Personalie wurde gestern vom VfL bestätigt: Innenverteidiger Tobias Henne- böle, seit 2012 beim VfL, hat seinen auslaufenden Vertrag bis 2015 verlängert (WAZ berichtete).

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel