Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
VfL II: Mit Arnold, aber ohne Cigerci

Fußball VfL II: Mit Arnold, aber ohne Cigerci

Comeback in Liga vier: Maxi Arnold spielt nach seiner Rot-Sperre mit dem VfL II morgen (15 Uhr) beim BSV Rehden. Auch Patrick Helmes ist dabei. Tolga Cigerci soll aber noch nicht für Wolfsburgs Fußball-Regionalligisten auflaufen.

Voriger Artikel
Für den guten Zweck: Erlös an Villa Bunterkunt
Nächster Artikel
Jetzt steigt das Handball-Fest

Comeback in der Regionalliga: Mittelfeld-Youngster Maximilian Arnold darf nach seiner Rot-Sperre wieder ran.

Über Cigercis Einsatz auf dem Dorf wurde intern diskutiert (WAZ berichtete). „Aber wir sehen das noch nicht als Option“, sagt Manager Klaus Allofs. Kann sich aber ändern, wenn der Mittelfeldspieler bei den Profis weiterhin außen vor bleibt und den VfL nicht verlässt. Bei Arnold fügt es sich ideal: Der Youngster ist heute noch wegen seiner Roten Karte in Hannover für die Profis gesperrt, aber morgen wieder spielberechtigt. Also sammelt er beim VfL II Spielpraxis.

Die bekommt auch Helmes. „Patrick wird wieder von Beginn an spielen“, sagt VfL-II-Trainer Valérien Ismaël. Gestern beim Nachmittagstraining des Regionalliga-Teams schaute der Stürmer, der den VfL verlassen darf (WAZ berichtete), vorbei, unterhielt sich länger mit Ismaël. „Patrick geht mit dieser Situation absolut professionell um“, so Ismaël. „Und zu unseren Jungs hat er sowieso einen guten Kontakt, das ist für uns sehr hilfreich.“

Ins Training wieder eingestiegen ist Torhüter Marius Sauss. Der Keeper hatte sich im April eine Handverletzung zugezogen. „Gott sei dank geht es jetzt wieder“, freut sich der Keeper, der allerdings langsam wieder an den Spielbetrieb herangeführt werden soll.

Nicht mehr dabei ist Stürmer Shkemb Miftari, er wechselt zu Oberligist Stuttgarter Kickers II. Dagegen absolviert Amro Tarek Abdel-Aziz kommende Woche ein Probetraining beim US-Klub Sporting Kansas City.

dik/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel